In einer Zeit, da die internationalen Märkte in großer Bewegung sind, konnte die Pitti Immagine Bimbo ihre Vormachtstellung behaupten. zu ihrem 40. Geburtstag schaffte Sie viel Raum für neue Trends und Marken.

Das Motto der Pitti Immagine Bimbo lautete in diesem Jahr „That´s Pittocolor“. Dementsprechend bunt war das Gelände gestaltet.
Das Motto der Pitti Immagine Bimbo lautete in diesem Jahr „That´s Pittocolor“. Dementsprechend bunt war das Gelände gestaltet.

Einen passenderen Veranstaltungsort hätte sich die Pitti Immagine Bimbo kaum wünschen können. Die Fortezza de Basso, eine historische Befestigungsanlage im Herzen von Florenz, bietet nicht nur ein einmaliges Ambiente, sondern sie hat auch einen hohen symbolischen Charakter. Denn hier konnte die Pitti der Eurokrise sowie dem gravierenden Einbruch des russischen Absatzmarktes trotzen. „Die italienische Kindermodebranche hat Ausdauer bewiesen und ist nun dabei, die Zuversicht zurückzugewinnen“, sagt Raffaello Napoleone, CEO der Messe. „Wir haben überall aus der Fortezza ein positives, optimistisches Feedback erhalten.“

Rund 10.000 Besucher, davon 5.600 Einkäufer, kamen vom 25. bis zum 27. Juni zur 81. Auflage der Pitti Immagine Bimbo. 450 Aussteller, von denen rund die Hälfte aus Italien stammte, präsentierten ihre neuen Kollektionen. Dabei zeigte sich in Florenz die ganze Bandbreite der Branche: Große, etablierte Unternehmen wie Mayoral, die Kids Fashion Group oder Le Petit Bateau waren ebenso vertreten wie exklusive Luxusmarken, zu denen Hugo Boss, Trussardi oder Kenzo zählen, sowie kreative Designer und kleine Labels, die sich hier erstmals einem internationalen Publikum zeigen konnten.

Neue Impulse, neue Trends 

Zum 40. Geburtstag schenkte sich die Pitti Immagine Bimbo eine auf einem herrlichen Landsitz vor den Toren von Florenz ausgerichete Feier für alle Aussteller.
Zum 40. Geburtstag schenkte sich die Pitti Immagine Bimbo eine auf einem herrlichen Landsitz vor den Toren von Florenz ausgerichete Feier für alle Aussteller.

Um gerade den jungen Unternehmen mehr Aufmerksamkeit zu gewähren, wurde die Pitti Immagine Bimbo in diesem Sommer zum Teil neu strukturiert. So wurde eine komplett neue Halle namens „KidsFizz“ geschaffen, in der Newcomer ihre Kollektionen präsentieren konnten. Dadurch, dass der Eingangsbereich in diese Halle mündete, startete der Rundgang aller Messebesucher gleich in dem quirligen Ambiente des neuen Bereichs. So konnten die Besucher gleich erste überraschende Entdeckungen machen: Cor Sine Labe Doli beispielsweise zeigte Fliegen und anderen Halsschmuck aus Keramik. Courage & Kind stellten ihre Kollektion aus, in der Comic-Motive erfrischend stylish interpretiert werden, und Cataleya präsentierte Kleidungsstücke, die dank raffinierter Schnitte mit dem Kind mitwachsen können.

Ebenfalls viel Neues ließ sich in einem speziellen Bereich im Untergeschoss der großen Haupthalle finden. Dort fand sich auch eine Sonderfläche, auf der ausgewählte brasilianische Anbieter erstmals ihre unkonventionellen und preislich attraktiven Produkte auf dem europäischen Markt vorstellen konnten.

Als die wohl wichtigste, in jedem Fall schönste und herzlichste Messe für Kindermode ist die Pitti Immagine Bimbo der ideale Ort, um Trends aufzuspüren. Auffällig ist vor allem, dass gerade bei Mädchen zwischen zehn und 16 Jahren der typische „Hipster-Chic“ vermehrt mit extrovertierten Stilelementen aus der Rock- und Punk-Szene verbunden wird, so beispielhaft bei Marken wie DSquared2, Diesel oder Une Fille, dem neuen Label der französischen Groupe CWF.

Ein weiterer Trend sind florale und botanische Motive. Auch wenn Blumen konstant ihren Platz in der Kindermode haben, ist in der kommenden Saison doch die Vielfalt auffällig groß. Die Bandbreite reicht von zarten Stickereien über stilisierte Blüten bis hin zu arabisch anmutenden Ranken-Mustern. Ein echtes „Trend-Obst“ ist die Wassermelone, die in erstaunlich vielen Sommerkollektionen auftaucht, beispielsweise bei My Balloon oder der Swimwear von Sunuva. Und übrigens: Scotch & Soda bewies, dass auch Jungen Blumen tragen können.

Überraschenderweise versammelte der Bereich „BioEthic“ nur eine kleine Anzahl an Ausstellern, darunter Håndværkskunst, Kidiwi und Naturapura, und verkümmerte messetechnisch zu einem Randthema.

Dabei bot eine Vielzahl von Unternehmen schadstofffreie, ökologische oder gar ethisch einwandfreie produzierte Mode an. Grüne Mode wird vielfach nachgefragt, allerdings wollen viele Marken, die auf diesem Gebiet tätig sind, nicht mehr nur in die „Öko-Ecke“ gestellt werden, sondern in erster Linie wegen der Designs und der Qualität der Waren wahrgenommen werden.

Fashion und Feiern

Die Veranstalter der Pitti Immagine Bimbo sorgen mit viel Mühe und einer aufmerksamen, engagierten Betreuung der wichtigsten Einkäufer dafür, dass optimale Konditionen für gute Geschäfte gegeben sind, aber auch, dass der Besuch so angenehm, inspirierend und lohnenswert wir möglich gestaltet werden kann. Schließlich ist die Messe weit mehr als eine Handelsplattform: Sie ist ein mit viel Liebe zum Detail gestaltetes Fest der Branche, ein nationales wie internationales Ereignis.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war die Geburtstagsparty der Messe: Ausgewählte Aussteller, Einkäufer und Medienvertreter wurden in den Garten eines Landsitzes eingeladen, um dort in einem idyllischen Ambiente zu feiern, geschäftliche und persönliche Beziehungen zu festigen und den Messetag gemeinsam ausklingen zu lassen.cb09_2015-bitty-imagine-bimbo-bild-fuer-s-68

Ein echtes Alleinstellungsmerkmal der Messe sind zudem die Fashion Shows, die in allen relevanten italienischen Medien Beachtung finden und im Abendprogramm der Fernsehsender übertragen werden.

Die beeindruckendste Schau lieferte Il Gufo und verwandelte den Laufsteg in eine Blumenwiese. Miss Grant feierte mit einer Bühne voller Geschenke und einer riesigen Torte den 40. Geburtstag. Und eine gemeinsame Show der spanischen Marken Barcarola, Bóboli, CND by Cóndor, Desigual, Losan, Mayoral, Pan con Chocolate und Tuc entführte die Zuschauer in ein Diner der 50er Jahre. Auch Manila Grace, YCLU und Fun Fun präsentierten ihre Kollektionen in einer eigenen Schau. Monnalisa lud für die Vorstellung der Sommerkollektion 2016 zur Cocktailparty und zum Mode-Shooting, an dem nicht nur die kleinen Models, sondern auch die Gäste teilnahmen.

Auch die Ergebnisse stimmen

Für die Einkäufer fiel das Messefazit positiv aus. Vor allem die Vielfalt, das Ambiente und die Möglichkeit, interessante Entdeckungen zu machen, stießen auf große Resonanz. Barbara Frères, Inhaberin des gleichnamigen Geschäftes in Düsseldorf sagt: „Die Messe setzt ihre vierzigjährige Tradition fort, öffnet sich aber auch neuen Horizonten und Entwicklungen. Man ist bestrebt, der neuen Generation genug Raum zu geben. Das lässt sich in der ‚KidsFizz‘ deutlich spüren. Ich habe das sehr genossen.“ Carolin Rukschcio, Einkäuferin für Der kleine Salon in Wien ergänzt: „Es war mein erstes Mal bei der Pitti Immagine Bimbo. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet, aber ich war sehr positiv beeindruckt. Die Atmosphäre ist wunderbar, sehr geschäftlich, aber gleichzeitig auch sehr entspannt. Es hat mir gefallen, so viele verschiedene Bereiche besuchen zu können. Das hat den Besuch sehr anregend gemacht.“

Auch die Aussteller waren zufrieden. Gioseppe Grevi, Geschäftsführer von Grevi, unterstreicht die Relevanz der Messe: „Es ist der Pitti zu verdanken, dass unsere Marke weltweit bekannt geworden ist.“ Thomas Merk von Maximo Strickwaren hebt die internationale Kundschaft hervor: „Die Messe war für uns, wie bereits in den Vorjahren, ein voller Erfolg. Hier können wir internationale Neukunden aus interessanten Absatzmärkten wie Russland, China, Großbritannien, Turkmenistan, der Mongolei und Japan gewinnen.“ Auch Simone Ponziani, Geschäftsführer von Colors of California, zeigt sich erfreut über die guten Geschäfte und blickt positiv in die Zukunft: „Ich habe viele hochkarätige Besucher und Einkäufer gesehen. Die Stimmung ist definitiv gut, auch wenn es in den einzelnen Märkten noch immer so manche Schwierigkeiten gibt. Trotzdem zeigen die Italiener einen vorsichtigen Optimismus. Und das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft und für die kommenden Ausgaben der Pitti Immagine Bimbo.“

(ch)


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Die Pitti Immagine Bimbo auch im Sommer 2015 bleibt stark
erschien in der gedruckten Ausgabe 09 / 2015 von Childhood Business vom 05.09.2015 auf Seite 67

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.