Eine Schwangerschaft und die bevorstehende Geburt ist für eine werdende Mutter eine sehr intime und aufregende Zeit.

Boob Design strebt eine immer höhere Ökobilanz an.
Boob Design strebt eine immer höhere Ökobilanz an.

Sobald Frau in anderen Umständen ist, bekommen Themen wie eine gesunde Ernährung einen komplett neuen Stellenwert und gehen mit einer Liste von „verbotenen Lebensmitteln in der Schwangerschaft“ einher. Yogakurse für Schwangere eignen sich zur Stärkung von Geist, Seele und dem angeschlagenen Kreislauf, während die Kosmetikindustrie das kom­plette „Baby on Board“-Wohlfühlprogramm anbietet.

Trotz des breiten Angebotes im Bereich der Geburtsvorbereitung zeigt sich die Industrie im Schwangerschaftssegment noch eher verhalten. Vor allem bei ökologischen und damit auch schadstoffarmen Textilien finden sich in der Umstandsmode noch immer nur wenige Anbieter.

Eine Ausnahme bildet Boob, ein frisches Schwangerschafts-Mode­label aus Schweden. Das nachhaltige Unternehmen verbindet verschiedene Komponenten: Boob vereint sportlich-funktionale, klassische, langlebige und modische Bekleidung für werdende Mütter und stillende Frauen.

Mia Seipel, Gründerin von Boob, möchte einen zeit­losen Stil und haltbare Qualität bieten, die im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Design keine Abstriche macht. Boob produziert bereits 80 Prozent seiner Kollektion mit nachhaltigen Materialien – und das mit Erfolg: Das Unternehmen wuchs seit 2008 um 60 Prozent. In fünf Jahren sollen alle Produkte ökologisch sein. Die bei der Herstellung verarbeitete Baumwolle stammt zu 96 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau. Zudem setzt Boob zum Beispiel Lyocell und speziell hergestellte Re­cyclingstoffe ein. Zu den Neuheiten gehört der Windblocker Fleece, ein Umstands- und Stillpullover mit einer windabweisenden Membran über der Brust, die warm hält und vor Milchstau schützt. Das Fleece wird dabei aus recycelten PET-Flaschen hergestellt.

Neben der klassischen Umstandsmode enthält das Sortiment Nachtwäsche, Wäsche und Bademode, Stillmode, Stillzubehör und Sportbekleidung. Viele Boob-Designs wurden sowohl für die Schwanger­schaft als auch für die Stillzeit entwickelt. Möglich ist das durch überlappende Eingriffe im Brustbereich und eine hohe Elasti­zität. Das schwedische Modeunternehmen präsentiert Frühjahr/Sommer- sowie Herbst/Winter-Kollektionen mit einem großen Anteil an Bestsellern, die in verschiedenen saison­aktuellen Farben vorgestellt werden.

(ao)


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Mama trägt Grün
erschien in der gedruckten Ausgabe 10 / 2015 von Childhood Business vom 01.10.2015 auf Seite 31

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.

Vorheriger ArtikelSeit 30 Jahren natürliche Leidenschaft aus der Schweiz
Nächster ArtikelBorn Natural
Die meisten Beiträge auf unserer Plattform werden neutral als Leistung der Redaktion eingestellt. Unsere Zeitschriften Childhood Business und Childhood Shoes bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln.