Im eisigen Winter hochschwanger oder mit Kind im Tragetuch unterwegs zu sein war bis vor wenigen Jahren noch eine eher frostige, unbequeme Angelegenheit, guckte doch die Murmel oder das Neugeborene vorne aus der Jacke heraus. Es blieben daher nur kreative Do-it-Yourself-Wärmelösungen oder der Griff zur übergroßen Jacke. Mamalila hat das geändert.

Gut verpackt: Mamalila sorgt dafür, dass es Mütter und Kinder gleichermaßen warm haben.
Gut verpackt:
Mamalila sorgt dafür, dass es Mütter und Kinder gleichermaßen warm haben.

Die Betriebswirtin Vicki Marx zog aus ihren eigenen Trageerfahrungen und dem fehlenden Angebot im Outdoorbereich eine Konsequenz. Sie erkannte die Marktlücke und bietet mit ihrer Firma Mamalila mittlerweile seit zehn Jahren gleichermaßen funktionelle wie ansprechend gestaltete Trage­jacken und -mäntel für die Zeit vor, während und nach der Schwangerschaft an. Mit speziellen Erweiterungen, die am Bauch oder am Rücken eingezippt werden, wachsen diese einfach mit. Nach der Geburt passt das Neugeborene im Tragetuch oder in der Babytrage mit unter den Mantel. Kleinkinder im Kraxenalter können auf den Rücken getragen werden.

Die Wärme des Kindes ist Spürbar

Mutter und Kind wärmen sich während des Tragens gegenseitig. Damit das nicht in eine Überhitzung umschlägt, ist die Materialqualität bei Tragejacken und -mänteln wichtig. Deshalb achtet Marx bei der Designumsetzung auf die Verwendung besonders hochwertiger Materialien. Der Kapuzenmantel beispielsweise wird aus gewalkter Wolle gefertigt und für das Futter wird ein atmungsaktives und winddichtes Material verwendet.

Die Funktions- und Winterjacken bestehen aus Polyester und sind zum Teil mit Recycling-Material gefüttert. Alle Funktions- und Winterjacken werden ausschließlich mit einer umweltfreundlichen „Bionic-Finish Eco“-Imprägnierung behandelt, sodass zahnende Kinder unbesorgt darauf herumkauen können.

Auszeichnungen und neue Wettbewerber

Dieses Jahr wurde Mamalila für ebendiese Jacken und ihre Innovationen für den Maternity-Modemarkt mit vielen Preisen ausgezeichnet. Hierzu zählen der „Outdoor Industry Award“, der „Eltern & Urbia Consumer Award“ und seit Oktober auch der „German Design Award“. Für diese neue, sehr leichte Steppjacke wurde dem Unternehmen auf der Kind + Jugend der „Innovation Award“ verliehen.

Lange Zeit war das Unternehmen im Outdoorbereich der einzige Anbieter für Tragejacken. Allerdings haben inzwischen auch andere Hersteller wie Finkid und Hoppediz vergleichbare Produkte in ihre Sortimente aufgenommen. Vicki Marx nimmt das gelassen, ganz im Sinne der Marktbereicherung, und bemerkt, dass die verschiedenen Anbieter unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen.

Alle Produkte von Mamalila sind NOS-Artikel und ohne Mindestbestellmenge beziehbar. Mamalila hat einen Online-Shop und bietet durch das öffentliche Händlerverzeichnis einen zusätzlichen Service für Endverbraucher und Handelspartner.

Durch „Drop Shipping“ kann eine eventuell vergriffene Ware direkt zum Händler geschickt und anprobiert werden. Mamalila ist deutschlandweit in 127 Läden vertreten und führt 20 Kollektionsteile in den Größen XS bis XL, die den Größen 36 bis 42 entsprechen. Für alle Teile gelten die herkömmlichen Kleidergrößen.

(ao)


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Drei in Einem
erschien in der gedruckten Ausgabe 11 / 2015 von Childhood Business vom 05.11.2015 auf Seite 28

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.