Neun deutschsprachige Kinderbuchverlage haben eine gemeinsame, verlagsübergreifende Initiative ins Leben gerufen und präsentieren das Projekt „SuperBuch“. Dank der sogenannten Augmented-­Reality-Technologie werden bei aktuell 18 der beliebtesten Kinderbücher die Figuren auf einem Tablet digital zum Leben erweckt. Wird dieses auf das Buch gehalten, erscheinen die Figuren daraus dreidimensional animiert auf dem Display. Entwickelt wurde „Superbuch“ von dem Kinder-App-Spezialisten Tigerbooks. Die teilnehmenden Verlage sind die Verlagsgruppe Oetinger, Langenscheidt, Coppenrath, Bastei Lübbe, Beltz, Ueberreuther, Tulipan, Thienemann-­Esslinger und ­Nord-Süd. Dafür notwendig ist nur eine kostenfreie App.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Augmented Reality im Kinderbuch
erschien in der gedruckten Ausgabe 04 / 2016 von Childhood Business vom 17.03.2016 auf Seite 88

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.