Augmented Reality im Kinderbuch

0

Neun deutschsprachige Kinderbuchverlage haben eine gemeinsame, verlagsübergreifende Initiative ins Leben gerufen und präsentieren das Projekt „SuperBuch“. Dank der sogenannten Augmented-­Reality-Technologie werden bei aktuell 18 der beliebtesten Kinderbücher die Figuren auf einem Tablet digital zum Leben erweckt. Wird dieses auf das Buch gehalten, erscheinen die Figuren daraus dreidimensional animiert auf dem Display. Entwickelt wurde „Superbuch“ von dem Kinder-App-Spezialisten Tigerbooks. Die teilnehmenden Verlage sind die Verlagsgruppe Oetinger, Langenscheidt, Coppenrath, Bastei Lübbe, Beltz, Ueberreuther, Tulipan, Thienemann-­Esslinger und ­Nord-Süd. Dafür notwendig ist nur eine kostenfreie App.

Comments are closed.