Die Schuhmacher

0

Oft war es Unzufriedenheit mit dem vorgefundenen Angebot oder auch eine ganz besondere Einstellung. In Deutschland gibt es eine lebendige Szene an Manufakturen, die Schuhe für Babys und Kleinkinder fertigen. Was sie eint: die Bewahrung des natürlichen Fußes und die Verwendung nachhaltiger Materialien.

Gerade im Bereich der Lauflernschuhe gibt es in Deutschland eine Anzahl äußerst engagierter Manufakturen. Mit Herzblut, Fachwissen oft einer eigenen Philosophie und vor allem einer in Deutschland eingerichteten Produktion bieten sie Händlern wie Endverbrauchern ein Stück Handwerkskunst –meist in Kombination mit hochwertigen, schadstofffreien Materialien und so manch überraschender Idee.

Deutsche Manufakturen

Ihre Kinderschuhmanufaktur aus Sindelfingen gründeten Barbara und Thorsten Weiß 2008 und begannen mit der Herstellung von Krabbel- und Kindergartenschuhen, die vollständig in Deutschland hergestellt wurden. Nach vier Jahren Entwicklungsarbeit erweiterten sie das Programm um Filii-Barefoot. Die 2006 geborene Tochter Giulia war der Grund, dass die beiden sich selbstständig machten.  Denn als sie nach konsequenten Krabbel- und Lauflernschuhen suchten und nicht fündig wurden, entwickelten sie ihre eigenen. Die Idee des Barefoot-Kinderschuhs ist die Erhaltung eines Barfußlaufgefühls. Der Schuh verzichtet auf eine Fersenerhöhung oder Einlagen, um den natürlichen Gang von Kindern zu erhalten. Dabei treten geübte Barfußläufer mit dem Vorderfuß auf, was die Gelenke schont und die Muskulatur stärkt. Die dünne, robuste Sohle schützt die Füße, lässt sie aber Untergründe spüren. Das schult den Gleichgewichtssinn und beugt Fehlstellungen durch falsche Schuhe vor. Eine individuell, fußgerechte Passform garantieren auch die lizensierten WMS-Leisten des Deutschen Schuhinstituts, auf denen die Schuhe gefertigt werden. Das Unternehmen ist einer von insgesamt nur neun Anbietern, die ihre Leisten nach den  WMS-Richtlinien fertigen. Filii beliefert über 60 Schuhhäuser im In- und Ausland. Diesen Sommer stellen sie auf der Kids Now, Kindermoden Nord und MMC Kids Collections aus.

Die erfahrenen Schuhmacher Oliver und  Nadine Klein kommen aus dem Bereich des Maßschuhbaus mit einer Orthopädiespezialisierung im Bereich Schuhe und Einlagen für Erwachsene und Kinder. Auch sie gründeten ihre Berliner Firma, die Klein Lieblingsschuh, als sie für ihre kleinen Kinder nach schönen, ökologischen und vor allem auch anatomisch korrekten Lauflernern suchten. Sie stecken genauso viel handwerkliches Können in die Entwicklung, wie Sie auf ein frisches Design wert legen. Mit Demut erklärt Oliver Klein: „Den perfekten Schuh kann es gegebenenfalls nicht geben, aber es gibt viele Punkte, die man beachten und richtig machen kann.“ Und dazu haben sie eine Innennaht entwickelt, die anders als bei konventionellen Schuhdesigns nicht über die Zehenkuppen verläuft. Den an die Laufentwicklung von Kindern angepasste Zuschnitt haben sich die beiden nach eigenen Angaben patentierten lassen. Die Schuhe wachsen durch den besonderen Schnitt und das weiche Leder um bis zu zwei Schuhgrößen mit. Auch bei den Materialien legen die beiden Wert auf möglichst gute Materialien. Diese sind mit dem IVN- und ECARF-Allergiker-Zertifikat ausgezeichnet und Schuhleder wie die verwendete Lammfelle stammen ausschließlich  aus deutschen, zertifizierten Betrieben. In der Wintersaison werden die Schuhe mit warmen Lammfelleinlagen ausgestattet, die zum Sommer entfernt werden. Die Schuhe sind in den Größen 17 bis 28 erhältlich. Lieblinge sind auf der Playtime Paris zu sehen.

Die Pantolinos Manufaktur von Iris Mesenbrink in Buchholz an der Aller produziert seit 2013 Baby- und Lauflernschuhe. Eine Vielzahl von Gestaltungsvarianten sind möglich, aber da die ersten Schühchen für viele Eltern auch einen nostalgischen Wert haben und gern aufbewahrt werden, können bei der Produktion individuelle Gestaltungswünsche wie Lieblingstiere, -früchte oder -farben, aber auch individuelle Motive umgesetzt werden. Ebenso können Namen oder Geburtsdaten eingstickt werden. Dazu stehen über 30 Lederfarben zur Verfügung. Als Leder wird ausschließlich pflanzlich gegerbtes Ecopell-Leder eines Familienbetriebes aus dem Allgäu verwendet. Die Schuhe sind unter anderem nach IVN Best und ECARF zertifiziert und damit schadstofffrei und besonders allergikerfreundlich. Die normale Passform orientiert sich am schmalen und normalen Fuß, aber für abweichende Fußformen werden auch weitere Schnitte umgesetzt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiterinnen, die  jeweils ihre eigenen, individuellen Arbeitszeiten zur familienfreundlichen Organisation haben und meist in Heimarbeit tätig sind. Mesenbrink verfolgt mit ihrer Manufaktur gleich mehrere Ziele: „Wir wollen gesunde, individualisierbare Baby- und Kinderschuhe zugleich familienfreundlich wie auch in Deutschland herstellen.“

Händler können ohne Vororders laufend bedarfsnah bestellen. Bei Liefermengen unter 100 Paar liegt die Lieferzeit zwischen ein bis zwei Wochen. Das Unternehmen arbeitet vor allem mit direkten Händlerbeziehungen, um so die Vertriebskosten niedrig zu halten als auch im direkten Kontakt zu stehen. Pantolinos stellt seit mehreren Jahren auf der Innatex aus und wird in 2016 erstmals auf der Kind + Jugend zu sehen sein.

Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Die Schuhmacher
erschien in der gedruckten Ausgabe von Childhood Business:
Ausgabe 07 / 2016 vom 23.06.2016 auf Seite 48
Hier geht es zu weiteren Beiträgen aus der Ausgabe.

Comments are closed.