Wer Kindersitze verkauft, muss bereits eine Reihe parallel geltender Themen parat haben: ob ISOFIX oder i-SIze, ECE R44 oder E129, ob Gruppierung nach Gewicht oder Größe. Erste Infos zur Phase 2 der i-Size-Sitze.

Mit der unter der Bezeichnung ECE E129 bekannten Norm für mehr Sicherheit im Kindersitz wurde ergänzend zur noch heute geltenden Norm ECE R44 ein neuer Standard geschaffen. Die als verkürzt mit „i-Size“be-zeichneten Sitze werden nach der Kindergröße klassifiziert und schreiben unter anderem für Kleinkinder bis mindestens 15 Monate eine rückwärtige Ausrichtung des Sitzes, die Verwendung von ISOFIX und einen erhöhten Seitenaufprallschutz vor. Weitere Infos dazu hält unser Know-how-Booklet „Sicher mit dem Kind“ bereit, das mit der Ausgabe 06/2016 erschienen ist.

Phase zwei für i-Size- Sitze ab Sommer 2017

Analog zur bisherigen Norm ECE R44 sind für die neuere Norm weitere Umsetzungsphasen vorgesehen. Die zweite Phase für i-Size-Kindersitze wird im Sommer 2017 in Kraft treten. Diese regelt erhöhte Sicherheitsstandards für Kinder zwischen 100 und 150 Zentimetern, sodass insbesondere ein verbesserter Seitenaufprallschutz Pflicht wird. Die bisher bereits geltende Pflicht zur Verwendung eines Kindersitzes bis zu einer Größe von 150 Zentimetern bleibt weiterhin in Kraft. Childhood Business wird in den kommenden Monaten alle Informationen zur neuen Norm aufbereiten.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Neue Norm für mehr Sicherheit
erschien in der gedruckten Ausgabe 08 / 2016 von Childhood Business vom 21.07.2016 auf Seite 68

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.