Babytragen faszinieren schon seit Jahrzehnten und erleichtern Müttern in vielerlei Hinsicht die ersten Lebensjahre des Kindes. Dem Thema Babytragen widmet sich das Unternehmen Didymos mit Gründerin Erika Hoffmann und auch Tochter Tina Hoffmann nun schon seit über vierzig Jahren. Trotz allem scheint der Markt noch nicht ausgeschöpft und die bewährte Tragehilfe präsentiert sich durch Kooperationen mit byGraziela und Weleda in zwei neuen Designs.

Durch die Kooperation mit byGraziela gibt es die wiedererkennbaren und farbenfrohen Designs, mit welchem Graziela Preiser bereits in den 70er Jahren Farbe ins Kinderzimmer gebracht hat, nun auch auf Tragetüchern. Auch die Weleda-Babytrage im Design der Calendula-Pflegeserie mit gelben Punkten sowie das Design Weiße Fee, welches auf die Serie Weiße Malve zurückgeht, überzeugen durch hochwertige Qualität und Baumwolle aus kontrolliertem, biologischem Anbau.  Um mehr über die Zusammenarbeit, Ziele und Gründe zu erfahren, haben wir uns mit Tina Hoffmann unterhalten.

CB: Inwiefern haben sich besonders die genannten Partner für eine Kooperation angeboten?

TH: Beide Unternehmen haben einiges mit uns gemeinsam. Weleda legt größten Wert auf ausgezeichnete Produkte und achtet bei der Herstellung genau wie wir auf höchste ökologische und soziale Kriterien. ByGraziela hat viele Parallelen zu unserer Firmengeschichte. Die Tochter führt die Muster ihrer Mutter weiter, auch bei uns ist die „Töchtergeneration“ nun in Verantwortung. Beide Unternehmen wurden in den 70ern gegründet. Und ich selbst kann mich noch sehr gut an meine Bettwäsche mit Äpfelchen aus meiner Kindheit erinnern, die Bettwäsche gibt es heute noch. Farben und Muster von ByGraziela sind einfach ganz besonders, so wie unsere Muster. Wir würden sagen, beide Unternehmen passen einfach gut zu uns!

CB: Was erhoffen Sie sich von der Zusammenarbeit?

TH: Vor allem macht uns die Zusammenarbeit große Freude. Gleichzeitig eröffnen sich damit auch Möglichkeiten gemeinsamen Marketings, wovon beide profitieren.

CB: Wie werden die genannten Produkte vertrieben?

TH: Alle Produkte gibt es bei uns oder bei unseren Händlern, dass oder ob auch die Partner die DIDYMOS-Babytragetücher im besonderen Design verkaufen, ist noch offen.

CB: Wollen Sie mit den Designs neue Zielgruppen ansprechen und wenn ja, welche?

TH: Wir würden uns freuen, wenn es die Großeltern anspricht, die diese Designs schon für ihre Kinder gekauft haben und wenn wir neue Eltern erreichen, die gerne klassische Designs wie die Punkte von Weleda oder die Herzen von byGraziela mögen.

MerkenMerken