Report zur Kids Now im Sommer 2017

0

Dass die Kids Now wie in jedem Sommer mitten in den hessischen Sommerferien liegt, machen die Bemühungen um Fachbesucher nicht einfacher. Wie auf allen Ordertagen in diesem Jahr zeigte sich der Besucherzuspruch schwächer, obgleich die, noch nicht offiziell kommunizierten, Zahlen nach Angaben vom Veranstalter im Vorjahresvergleich gleichauf zu 2016 lagen. Dabei hatte das Team um Axel Fehse, Projektleiter der Kids Now, in diesem Jahr eine ganze Reihe an Maßnahmen initiiert, um sich als Order-Destination zu empfehlen.

„Neben hochwertigen Kollektionen für die kommende Saison bieten wir unseren Besuchern auch nützliche Bausteine für das Daily Business. Gerade in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, dass der Einkäufer den Blick über den Tellerrand wagt und sein Sortiment um innovative Produkte ergänzt. Um das Angebot möglichst ganzheitlich zu gestalten, geben wir darüber hinaus Anregungen, wie die alltägliche Warenpräsentation am PoS noch attraktiver gestaltet werden kann“, erklärt Fehse, und spielt auf die umfangreiche Mannequin-Ausstellung im Obergeschoss des Messezentrums an.

Der erstmals kursierte Trend.Space zeigte eine exquisite Selektion an SS18-Kollektionen und inszenierte diese auf rund 30 außergewöhnlichen Mannequin-Puppen.

Der erstmals kursierte Trend.Space zeigte eine exquisite Selektion an SS18-Kollektionen und inszenierte diese auf außergewöhnlichen Mannequin-Puppen.

Rund 30 Schaufensterfiguren von fünf verschiedenen Herstellern aus dem Kindermodebereich demonstrierten, wie die Kombination aus Kollektion und Mannequin die Warenpräsentation aufwertet. „Ob traditionell oder locker, ausgefallen oder im eleganten Look für High-End-Fashion – Schaufensterfiguren sind der perfekte Blickfang, um die außergewöhnliche Welt der Mode zu präsentieren“, so Fehse.

Eingekleidet waren die Puppen auf dem erstmals initiierten Trend-Space mit exklusiven Kollektionen aus ganz Europa. Mit dabei waren unter anderem 3 Pommes, Barn of Monkeys, Billieblush, Blutsgeschwister, Boboli, Catamini, CND, Happy Calegi, Hebe, Il Gufo, Jottum, Kenzo Kids, Levi’s Kids, Lili Gaufrette, Kid’s Garret, Love made Love, Maisonoeé, Pom Berlin, Rainbow Warriors, The Small Gatsby, Timberland, Tumble ‚N Dry sowie Wild & Gorgeous. 

Auch trendige Schuhmarken waren Bestandteil der Ausstellungen, darunter Adidas, Dr. Martens, Il Gufo, Mayoral, Melua, Naturino, Puma, Salt-Water Sandals, Vans und Young Soles.

Durch diese Kombination an kuratierten Outfits aus neuen SS18-Kollektionen mit Gruppen an Mannequins in unterschiedlichen Posen und von verschiedene Herstellern  war die Fläche doppelt sehenswert. Die anregenden Looks ergänzten das Portfolio der herkömmlichen Marken der Ordermesse.

Große Resonanz seitens der Einkäufer erhielt das Berliner Couture-Label Maisonnoeé, das nur selten ausgestellt wird, aber ebenso ausgesucht elegant ist.

Und zugleich konnten Fachhändler Mannequin-Serien der Hersteller Best Mannequins, Eurodisplay, Formes, GenesisDisplay, HANS BOODT und New John Nissen Mannequins begutachten. Messebesucher hatten zudem die Chance, bei einem Gewinnspiel 2 x 3 der begehrten Schaufensterfiguren für das eigene Fachgeschäft zu gewinnen.

Neben den etablierten Ausstellern der Kids Now  präsentierten sich im Rahmen der Sonderfläche Inside Kids Now auch über 20 internationale Marken, die den deutschen Markt erst noch erschließen wollen. Die Labels aus Europa, Australien und den USA waren allesamt Newcomer auf der Messe und boten Kollektionen, die in Deutschland ausschließlich auf der Kids Now zu sehen waren.

Ausgestellt hatten unter anderem Inevitabile (BE), Homeyness (DK), Vuela Cometa (ES), Jim Jam Paris (FR), Minina (IT), Knit Planet (UK), Frenchie mini Couture (USA) und ACBC Alphabet Design (RO).

Zum Tagesstart des Kids-Selected-Shootings kamen dem Fotografen Marden Smith als erstes die kleinsten Models vor die Linse. Stylistin Sed Melia (re.), Mutter und die Shooting-Organisatorin Teresa Scholl (li.) hielten den kleinen Star auf diesem Foto bei Laune.

Eine mittlerweile feste Größe im Rahmenprogramm ist das beliebte und zum dritten Mal durchgeführte von Childhood Business Fotoshooting „Kids Selected“. Hier hieß es am Samstag wieder Licht aus und Spot an. Die kleinen Models wurden einige Wochen vor der Messe eigens in einem Vorab-Event gecasted und hatten die Chance, vor Ort coole Samples der neuen SS18-Kollektionen teilnehmender Labels nach ihren persönlichen Vorlieben auszusuchen und sich dann professionell von dem Childhood-Business-Fotografen Marden Smith shooten zu lassen. Die besten Bilder werden in einer Sonderbeilage in der nächsten Ausgabe des Fachmagazins veröffentlicht.

Ziel der Anstrengungen seitens des Veranstalters ist es, für Fachbesucher ein attraktives Gesamtprogramm anzubieten – und diese auch in den Sommerferien zum Ordern ins Messecenter in Hofheim einzuladen. Dabei fallen die Urteile der Aussteller zur Frequenz der  Einkäufer ganz unterschiedlich aus. Denn die marktweite Zurückhaltung war auch in Hofheim zu spüren.

Neue Aussteller, die im Markt noch nicht etabliert sind und über keine bestehende Kundenstruktur verfügen, sind von der verhaltenen Resonanz enttäuscht. Dabei herrschte immer wieder nur einen Stand weiter eine rege Ordertätigkeit bei etablierten Anbietern, die das auf ihre umfassende Messevorbereitung, aktive Kundenansprache und feste Terminvereinbarungen zurückführen.

Die nächste Kids Now findet vom 12. bis14. Januar 2018 im Messecenter Rhein-Main statt.

Comments are closed.