Fidlock: neuartiger Verschluss für Kinderwagen

0
Nominated für den Innovation-Award 2017 der Kind + JugendNominated für den Innovation-Award 2017 der Kind + Jugend

Nominated für den Innovation-Award 2017 der Kind + Jugend

Das für den Innovation Award nominierte Verschlussystem „3-Point Lock Single Action“ von dem erst in 2017 gegründeten deutschen Unternehmen Fidlock ist der nach Unternehmensangaben erste magnet-mechanische Verschluss mit Einhandbedienung für Kinderwagen. Durch seitliches Schieben lässt er sich mühelos öffnen und schließt dank der Magnete einfach und selbsttätig.

Der Gründer Joachim Fiedler war Profimusiker in der Berliner Philharmonie. Seine erste Firma, Fielder Cases, stellt Koffer für Musikinstrumente her. Hier entstand auch die Idee. Der magnetische Verschluss diente dazu, den Bogen sämtlicher Streichinstrumente im Koffer zu halten, ohne dabei das Musikinstrument ablegen zu müssen.

Es entstanden noch zahlreiche weitere Lösungen mit magnetischen, sodass Fiedler das Unternehmen Fidlock zur Vermarktung der magnet-mechanische Verschlüsse gründete.

Die Idee hinter den Verschlüssen ist, dass die Magneten in den Verschlüssen nicht die Last tragen, sondern, dass jeder Verschluss immer einen mechanischen Hinterschnitt hat der die Last hält. Die Magnete dienen nur dazu, dass sich beide Teile des Verschlusses finden. Durch denmechanischen Hinterschnitt können Verschlüsse von Fidlock bis zu 200 Kilogramm Last halt.

Die Öffnungs- und Schließmechanismen unterscheiden sich von Produktgruppe zu Produktgruppe. Die Magneten sorgen dafür, dass der Verschluss sich schließt, und der Hinterschnitt hält den Verschluss fest. Die Verschlüsse öffnen sich, indem man sie je nach Produktgruppedreht, anhebt oder schiebt. Derzeit existieren über 90 Katalogprodukte. Über 30 Patente hält das unternehmen derzeit.

Share.
%d Bloggern gefällt das: