Cookies Show nutzt die gleiche Location wie die Playtime Berlin

0
Cookies Show im Januar 2017 in Berlin neu im Palazzo Italia

Cookies Show im Januar 2017 in Berlin neu im Palazzo Italia

Berlin ist in Bewegung: Zur kommenden Berliner Fashion Week werden sich so manche Locations der unterschiedlichen Messeformate ändern. Im Sommer 2017 starteten gerade erst zwei neue Events im Kinderbekleidungsbereich – die Cookies Show sowie die Playtime Berlin. Doch schon zur jeweils zweiten Ausgabe der beiden Ordertage stehen auch hier Änderungen an.

Die Playtime Berlin erläuterte bereits Ende Juli, warum sie nicht mehr zur Fashion Week stattfindet, sondern eine Woche später, wenn die meisten Modeprofis die Stadt schon wieder verlassen haben werden. Dieser Schritt ist mutig, denn nun kommt es ganz allein auf die Strahlkraft der Playtime an, um die Besucher für einen reinen Kindermodetermin nach Berlin zu bugisieren.

Zahlreiche Besucher der Cookies und der Playtime hatten im Sommer den Wunsch geäußert, dass die Locations doch möglichst zusammenrücken sollten. Und insofern die Cookies nicht mehr Gast im Kraftwerk sein kann, da die Location künftig anders bespielt werden wird, kam von ganz von allein Bewegung in das Thema.

Diese Woche gab die Cookies-Veranstalterin Petra Kischkewitz bekannt, im Januar 2018 ebenfalls im Palazzo Italia, also in der gleichen Location wie die Playtime Berlin, zu tagen. Ein kleiner Coup, allein – die Termine liegen nicht zusammen. Die Cookies bleibt weiterhin Bestandteil der Fashion Week in Berlin und findet vom 16. bis zum 18. Januar 2018 statt. Die Playtime Berlin hingegen lädt eben erst nach der Fashion Week am 23. und 24. Januar 2018 an die gleiche Adresse.

Mit der neuen Location verdoppelt sich die Ausstellungsfläche für die Cookies auf rund 2.000 Quadratmeter. „Bereits 95 Prozent der Aussteller der ersten Cookies Show haben ihre Teilnahme für die kommende Messe bestätigt – darunter bekannte Marken im Kinderschuh – und Lifestyle-Brands-Bereich sowie innovative Jungdesigner, die die Bandbreite des Showrooms abrunden“, bekräftigt Kischkewitz, allerdings ohne konkrete Labels zu benennen.

Ein Vorteil bleibt aus dem Sommer 2017 erhalten: Durch den Verbund mit der Premium Group, einem der größten Modeveranstalter während der Fashion Week, können Besucher weiterhin vom gemeinsamen Ticketing- und Shuttle-Service profitieren.

 

MerkenMerken

Share.