Maxi-Cosi startet Verkauf eines Autokindersitzes mit Airbag

0
Der Maxi-Cosi AxissFix mit weltweit einmaligen Airbag-System - hier in der Ausführung Nomad Blue - Verkaufssstart im Oktober 2017

Der Maxi-Cosi AxissFix mit weltweit einmaligen Airbag-System – hier in der Ausführung Nomad Blue – Verkaufssstart im Oktober 2017

Mit dem AxissFix Air bringt Maxi-Cosi den weltweit ersten Kinderautositz mit eingebauten Airbags nunmehr auf den Markt. Die zukunftsweisende Technologie Air Safety Technologie im AxissFix Air erhöht die Sicherheit von Kindern in vorwärtsgerichteten Kindersitzen erheblich. Nach Herstellerangaben belegen Tests, dass die Air Safety Technologie die bei einer Frontkollision auf die Halswirbel und den Kopf wirkenden Kräfte um bis zu 55 Prozent reduziert. Bereits zur Kind + Jugend 2016 hatte das Unternehmen die Technik vorgestellt und wurde mit einem Innovation Award ausgezeichnet.

Während die Airbag-Technologie in erster Linie für den Insassenschutz von Erwachsenen entwickelt wurde, steht mit dem Airbag-gesicherten Autositz von Maxi-Cosi nun auch ein vergleichbares Sicherheitssystem für Kleinkinder bereit.

„Autos werden in erster Linie für Erwachsene konzipiert. Während die Transportsicherheit von Erwachsenen in den Autos über die Jahrzehnte hinweg immer weiter verbessert wurde, hängt die Sicherheit von Kindern im Auto weitestgehend von der Gesetzeslage für Kindersitze und von Experten ab“, erklärt Michael Neumann, Managing Director Northern Europe bei Dorel. „Neue Innovationen müssen von der Industrie und damit aus unseren eigenen Reihen kommen. Deshalb versuchen wir bei Maxi-Cosi immer wieder, Grenzen zu verschieben und zu erweitern. vor einigen Jahren haben wir angefangen zu untersuchen, ob und wie Airbags den Kopf und Nacken  eines Kindes in vorwärtsgerichteten Kindersitzen besser schützen können.“

Wie die Technik funktioniert

Die im neuen Kinderautositz AxissFix Air integrierte Technologie arbeitet mit einer C02-Patrone und einem Airbag-Auslösesystem, das in die Rückseite des Sitzes eingebaut ist. Das System erkennt eine Kollision in 0,015 Sekunden, sodass die beiden Airbags im Bruchteil einer Sekunde mit kalter Luft gefüllt werden und sich rund eine Sekunde nach dem Aufprall wieder entleeren. Dadurch wird der Kopf des Kindes sanft abgefedert.

„Erfolgreiche Anwendungen der Airbas-Technologie haben uns inspiriert, so zum Beispiel Airbag-Jacken für Motorradfahrer und Airbag-Sicherheitsgurte in Ultraleichtflugzeugen, die sich im Falle einer Kollision entfalten. Um einen neuen Maßstab zu setzen, hat Maxi-Cosi mit Helite (www.helite.com) zusammengearbeitet, einem französischen Unternehmen, das auf mobile Airbag-Technologie spezialisiert ist. Das Ergebnis nach vielen Jahren der Entwicklung und Tests ist eine revolutionäre Technologie für die nächste Generation vorwärtsgerichteter Kindersitze. Unsere Maxi-Cosi Air Safety Technologie~· senkt die im Falle eines Unfalls auf den Hals und Kopf eines Kindes wirkenden Kräfte in einem vorwärtsgerichteten Kindersitz, was zu einer besseren Sicherheit für Kleinkinder führt“, ergänzt Neumann.

Die Air Safety Technology steuert den Airbag im Maxi-Cosi-Autokindersitz

Die Air Safety Technology steuert den Airbag im Maxi-Cosi-Autokindersitz

Zusätzlich zur neuen Air Safety Technologie verfügt der Kindersitz über einen 350-Grad-Drehmechanismus, der ein schnelles Anschnallen des Kindes sowie vorwärts- und rückw.rtsgerichtetes Fahren im Auto ermöglicht. Der AxissFix Air entspricht der aktuellen i-Size Sicherheitsverordnung (R l29) und ist dank Isofix- lnstallation schnell und sicher im Auto angebracht. Er eignet sich für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 51 und 105 Zentimetern.

Und was sie kostet

Der Maxi-Cosi AxissFix Air ist ab Oktober 2017 für 649,90 Euro (UVP) in den Farben Nomad Black, Nomad Grey und Nomad Blue im Fachhandel erhältlich. Das Produkt weist mit der Lifetime Warranty  eine lebenslange Garantie auf.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Share.
%d Bloggern gefällt das: