Wenn kleine Menschen laufen lernen

0

… dann braucht es gutes Schuhwerk. Gerade im Lauflernbereich kommt es auf chromfrei gegerbtes Leder, weiche Materialien und klug gesetzte Nähte an. Eine Auswahl überzeugender Marken und Modelle.

Einen Schritt voraus: Die Nutzung von Eco-Leather anstelle von konventionellem Leder ist in der Branche der Lauflerner fast ein ungeschriebenes Gesetz. Und auch die leichten wie flexiblen Schuhe des portugiesischen Labels Dulis go Play zeigen, wie es geht: mit pflanzlich gegerbtem Leder und Sohlen aus Naturkautschuk.
www.dulisshoes.com

Auch wenn bei Kindermodemessen Schuhe nicht unbedingt im Fokus stehen, nutzen immer mehr Hersteller diese Plattformen. In Zeiten, in denen verstärkt in Outfits und komplementären Sortimenten gedacht wird, ist das sinnvoll und es eröffnen sich für Bekleidungsfachgeschäfte in­te­ressante Sortimentsoptionen. Dabei sind Krabbelschuhe und Lauflerner vermutlich das einfachste Teilsortiment, um einzusteigen, da bei der Wahl guter Marken und bei Kenntnis der wichtigsten Facts über Kinderfüße auch die Beratung klappt und der Platzbedarf im Lager überschaubar bleibt. Kinderschuhe stellen mit die höchsten Anforderungen an einen Schuhhersteller. Allein schon, weil die Größen vom Lauflernalter an bis hinauf in die 40er reichen. Gute Anbieter arbeiten zudem mit unterschiedlichen Leisten je Größe, um den Füßen in Bezug auf Breite und Höhe gerecht zu werden. Hinzu kommen noch modische Anforderungen und auch bei der Materialwahl ist auf die rechten Zutaten zu achten. Dabei gilt generell: Je mehr ein Kind barfuß läuft, umso besser. Das stärkt die Fußmuskulatur und schult das

Für kleine Prinzen:
Mit dem traditionellen Lauflernschuh „Edsbro“ von Kavat kann man sich sehen lassen. Auch der kleine Prinz Alexander von Schweden wurde bereits in dem Modell gesichtet.

Gleichgewicht. Für eine gesunde Entwicklung des kindlichen Fußes kommt es auf eine möglichst natürliche Bewegung an.

Die Gattung der Lauflerner

Im Lauflernbereich sind die ersten Schuhe für kleine Leute weich, sehr biegsam und bieten den Zehen ausreichend Bewegungsfreiheit. Um ein gutes Klima am Fuß zu gewährleisten, sind Schuhe aus weichem Leder zu empfehlen. Für Babys reichen in der Frühzeit Socken oder erste, sehr softe „Babyschuhe“. Daran schließen sich „Krabbelschuhe“ für erste Erkundungstouren an. Das sind leichte, weiche Schuhe mit flexiblen Laufsohlen, die das Krabbeln unterstützen. Die darauf folgenden „Lauflernschuhe“ verfügen über festere, aber nach wie vor biegsame Sohlen, die die Fußsohle stimulieren.

Dadurch verstärkt sich die Muskulatur und der Fuß beginnt mit der Ausbildung des typischen Längsgewölbes eines später voll entwickelten Fußes.

Das Wichtigste bei einem guten Lauflernschuh ist die flexible und weiche Sohle. Nur so lernt das Kind das Abrollen über den Ballen. Eine verstärkte Kappe an der Ferse gibt Halt, ohne das Kind beim Laufen einzuschränken. Auf den folgenden Seiten bietet eine Auswahl an Marken erste Anregungen.

 

 

MerkenMerken

Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Wenn kleine Menschen laufen lernen
erschien in der gedruckten Ausgabe von Childhood Business:
Ausgabe 01 / 2018 vom 11.01.2018 auf Seite 60
Hier geht es zu weiteren Beiträgen aus der Ausgabe.

Share.