Britische Fachmagazin CWB wurde eingestellt

0
Nun ist es offiziell: Auch das Magazin CWB aus London wird eingestellt

Nun ist es offiziell: Auch das Magazin CWB aus London wird eingestellt

Vor wenigen Tagen erst vermeldete der Veranstalter der Bubble London, die bislang wichtigste Londoner Messe für Kindermode einzustellen. Aus der gleichen Unternehmensgruppe stammt auch das Branchenblatt CWB. Da die Website seit Mitte März 2018 nicht mehr aktualisiert wurde, haben wir uns erkundigt, wie es um das Magazin stehe. Und die Bestätigung aus dem Verlag war eindeutig: Die Zeitschrift ist inzwischen ebenfalls eingestellt worden.

Eine offizielle Mitteilung auf der Website ist nicht zu finden und auch andere Medien aus England haben dazu noch nicht berichtet. Die bisherige Chefredakteurin Laura Turner ist nicht mehr zu erreichen. Dem Vernehmen nach wurde das Personal aber bereits vor der Nachricht zum Ende der Bubble London entlassen.

Das Akronym CWB steht für „Childrenswear Buyer“. Die Zeitschrift erschien bislang sechs Mal pro Jahr und richtete sich an rund 3.500 Empfänger aus Großbritannien und Irland. Neben der Kinderkleidung konnte CWB auf das Segment der Schulbekleidung setzen, das in Deutschland keinerlei Bedeutung hat.

Das Magazin ließ sich abonnieren, war aber zeitgleich auf Issuu.com kostenfrei zu erhalten. Die Zeitschrift erschien bei der ITE Group, die auch MWB und WWB herausgibt. Auch diese beiden Magazine sind Ende Mörz 2018  geschlossen worden Zudem ist die Gruppe der Veranstalter der Bubble London gewesen und betreibt noch weitere Modemessen. Miteigentümer ist zudem die National Childrenswear Association (NCWA) gewesen.

Während nach dem Ende des Magazins keine Fortsetzung abzeichnet, hat die NCWA angekündigt, Mitte Juli 2018 am gleichen Veranstaltungsort wie die bisherigen Bubble mit der The Childrenswear Show eine Folgeveranstaltung starten zu wollen. Eine Website existiert noch nicht. Interessenten können sich an Michelle Payne von der NCWA wenden.

MerkenMerken

Comments are closed.