Pure Kids will in London zur neuen Lead-Messe werden

0
Das in Deutschland nicht bekannte Label Sugarhill Brighton wird auf der Pure Kid sin London ausstellen.

Das in Deutschland nicht bekannte Label Sugarhill Brighton wird auf der Pure Kid sin London ausstellen.

Nach dem Ende der Bubble in London zum Sommer 2018 stellt sich die Frage: Wird in der britischen Hauptstadt eine neue Kindermodemesse entstehen, die eine landesweite Bedeutung erreicht und möglichst auch noch internationale Marken anziehen kann.

Die kleinere Dot to Dot London, die Newcomern und kleineren Designermarken eine Plattform bietet, konnte von dem Aus der Bubble auf jeden Fall noch nicht profitieren.  Die Anzahl an Ausstellern und Marken sank zum dritten Mal in Folge von knapp 60 Marken im Januar 2017 auf 38 im Sommer 2018. Sicherlich unterscheiden sich die Event-Formate Bubble und Dot to Dot, doch ein paar mehr Wechsler hätte man schon erwartet, zumal den bisherigen Bubble-Ausstellern nach der Absage keine andere Alternative zur Verfügung stand.

Die NCWA (National Childrenswear Association), die bisher als Partner der Bubble auftat, kündigte zwar eine Messe in Eigenregie an, musste diese aber vorerst auf den Jahresstart 2019 verschieben. Für den Juli 2018 konnten nicht genügend Aussteller geworben werden.

Nun hat die Pure London (www.purelondon.com) angekündigt, das im Damen- und Herrenbereich starke Messeformat durch eine Sektion Pure Kids zu ergänzen. Bereits im Juli 2018 soll die erste Ausgabe stattfinden.

Julie Driscoll, Managing Director der Pure London, lockt potenzielle Aussteller mit großen Zahlen: „Der Kinder- und Mutterschaftsbekleidungssektor setzt weltweit 158 Milliarden US-Dollar um und Schlüsseltrends wie Mini-me-Dressing, einflussreiche Promi-Eltern und eine ständig wachsende Zahl von Blogger-Eltern, die die Instagram-Feeds ihrer Kinder kuratieren, treiben stilbewusste Eltern an, die nach Kinderbekleidung suchen, die mit ihrer persönlichen Ästhetik und ihren eigenen Werten spielt. Wir freuen uns sehr, Pure Kid zu unserer wachsenden Show hinzuzufügen und die Kollektionen werden auch auf unseren beliebten Catwalk-Shows zum Leben erweckt.“

Als Grund für die Plattform Pure Kid gibt Driscoll an: „Pure Kid wird im Juli als Reaktion auf das schnelle Wachstum in diesem Bereich eine Plattform für eigenständige Kinderbekleidungsmarken bieten. Der Sektor wird neben den Womenswear-Marken ausgerichtet, die bereits Kinderbekleidung wie 4Funkyflavours, Dekoz, Hatley und Sugarhill Brighton anbieten.“

Das Line-up an Kids-Marken ist mit derzeit weniger als zwei Dutzend Ausstellern zu gering, um bereits bedeutsam zu sein. Aber das Rennen um den Standort London scheint eröffnet – und im kommenden Januar 2019 wird es spannend!

Den Termin finden Sie in unserem Messekalender.

MerkenMerken

Kommentar verfassen