Die Messen sind gefeiert, die Einkäufer voller neuer Ideen und die Auftragsbücher gefüllt. Die Branche der festiven Kindermode zeichnet sich durch hohe Beständigkeit, moderate Zuwächse und gute Beziehungen aus.

 

Die Ordertage für festive Kindermode sind abgeschlossen und die Ergebnisse dieser Tage bestimmen die Dicke der Auftragsbücher der Hersteller. Auch wenn die Szene klein ist, die Branche möchte weder auf die 4-Kidz.eu Festive in Neuss noch auf die Wallau Festive in Hofheim oder auf die Supreme Celebration in München verzichten. Obgleich die Anzahl der Aussteller limitiert ist und ausländische Anbieter es schwer haben, Fuß zu fassen – die regionale Nähe ist für die Kunden wichtiger, als dass sich eine zentrale Veranstaltung für ganz Deutschland etabliert. Gut, die Hamburg Festive war nie nennenswert und die Ordertage in der Brandboxx Hannover haben sich ebenfalls aufgelöst, aber an den übrigen Terminen will niemand rütteln, wie sich aus einer kleinen Umfrage bei Herstellern wie Händlern ergab.

Im Grunde kennt sich die Branche, die Beteiligten wissen, was sie aneinander haben, und die Zeiten, Orte und Usancen sind professionell eingespielt. Auch wenn sich die Zahl der Verkaufspunkte für festive Kinderbekleidung verringert, wie sich auch die Gesamtzahlen auf unserer Übersichtskarte (siehe Seite 4) im Vergleich zum letzten Jahr reduziert haben, so steigen die Umsätze spezialisierter Anbieter. Gute geführte Sortimente mit einer breiten Auswahl und kompetenter Beratung, zudem der Trend, sich zu weiteren Anlässen wie Bällen, Abschlussfeiern und anderen Festen wieder in Schale zu werfen, wie es salopp heißt, tragen dazu bei, dass die Umsätze zumindest leicht steigen. Und das ist gerade in der gebeutelten Kinderkonfektion schon ein versöhnliches Signal. „Professionalität“ ist eines der Schlagworte, die die Branche treffend beschreiben.

Lediglich ein paar zusätzliche Inspirationen wünschen sich manche der Einkäufer. Diese würden kaum etwas an den guten Beziehungen zu bestehenden Lieferanten ändern, aber dennoch neue Anregungen auf die Flächen bringen. Allein: Kaum einer der ausländischen Anbieter aus den letzten Jahren hat es geschafft, eine der raren Handelsvertretungen für sich zu gewinnen oder sich gar zu etablieren. Auch die eingeführten Hersteller, die wir zur Ordersaison befragten, meldeten meist ruhiges Fahrwasser. Aufeinander abgestimmte Kollektionen und die Fortführung gut laufender Bestseller gehören zu einem guten Haus ebenso wie ein NOS-Programm, eine hohe Liefertermintreue und Ideen für überraschende Akzente in der neuen Kollektion. 

Ursula Lindl
Weise, 74579 Fichtenau-Wildenstein

Aufgrund der Kirchenaustritte in den vergangenen Jahren freue ich mich, wenn unsere Zahlen wieder zeigen, dass Eltern und Großeltern nach wie vor die Kommunion feiern und wir mit unseren erfahrenen Händlern erfolgreich und kontinuierlich zusammenarbeiten können. Da unser Hauptgeschäft mit den konfessionellen Anlässen verbunden ist, freuen wir uns schon über kleine Steigerungen. Ebenso erfreuen wir uns an einer anhaltend stabilen Kundenstruktur. Unsere Händler sind nach wie vor mit diesem Sortiment erfolgreich.

Wünsche der Handelskunden beziehen sich in der Regel auf Modifikationen wie Längen oder zusätzliche Services wie Komfortgrößen, die wir versuchen, im Rahmen der Produktion gleich einzuarbeiten. Und auch die Anforderung einer pünktlichen Lieferung, damit die geplanten Modenschauen zum Saisonstart realisiert werden können, ist äußerst bedeutsam. Dazu ist es wichtig, dass die Ordermessen nicht so spät wie zum Beispiel in diesem Jahr in München stattfinden.

Andrea Braune
Der flotte Boy, 47809 Krefeld-Oppum

Als Spezialist für Accessoires sehen wir diese als unbedingte Ergänzung zu jedem Outfit und als margenstarken Umsatzbringer für den Einzelhandel. NOS-Programme sind dabei ein wichtiger Service für unsere Kunden. Auch die Einhaltung von Lieferterminen ist den Einkäufern im Festbereich sehr wichtig. Außerdem zeichnen uns eine stets pünktliche Auslieferung und eine ausgezeichnete Qualität aus. Und so dürfen wir uns über moderate Umsatzsteigerungen freuen.

Ganz neu haben wir in diesem Jahr die Kinderhemdenlinie der Marke Qellippa von der Firma Cordes-Heseler übernommen und bieten nun eine große Auswahl von Kinderhemden uni, farbig und gemustert mit Ausputz an. Natürlich gibt es bei den Farben und Silhouetten immer auch aktuelle Trends, die wichtig sind und in eine neue Kollektion gehören. In dieser Saison ist die Farbe Blau sehr angesagt.

Wendy Nichols
Emmerling, 92275 Hirschbach

Wie ja jedes Jahr ist die neue Kollektion eine Fortführung der stärksten Kleider, aber auch eine Chance, neue und innovative Designideen zu präsentieren. So haben wir dieses Jahr unserer Kreativität freien Lauf gelassen und viele neue und elegante Designideen auf den Markt gebracht. Allen voran stellen wir Tiermotive, die die Kommunionkleider zart verzieren, vor. Zudem haben wir unsere Linie „Pure White“ erstmals im Katalog abgebildet, die ja aus charmanten Kleidern mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis besteht. Die Emmerling-Kleider sind De­signerkleider, die von mir und meinen Partnern selber entwickelt werden. Unsere Designstärke schlägt sich in den individuellen und einmaligen Kreationen nieder, die sonst nirgendwo zu finden sind.

Dorothee Seidensticker
Seidenweiss, 33615 Bielefeld

Grundsätzlich ist es wichtig zu definieren, wofür ein Label steht, und eine gewisse eigene Handschrift zu entwickeln. Insofern ist eine in sich stimmige Kollektion, die die Kunden ins Träumen bringt und einen Kauf-
anreiz bietet, für ein Festmodelabel wichtiger, als jeden Trend zu berücksichtigen. Bei meinem Label machen die Durchläufer etwa einen Anteil von 20 Prozent aus. Dennoch wollen wir überraschen und verzaubern. Die neue Kollektion offeriert Modelle aus Seide, Spitze und Leinen, die sich mit den Styles aus den Vorsaisons ergänzen. Erstmalig bieten wir ein Kleidchen mit etwas mehr Volumen an, das aus einem bauschigen Tüllrock in Kombination zu edler Seide und zarter französischer Spitzenbordüre besteht. Des Weiteren haben wir den Strickbereich etwas ausgebaut, bestärkt durch die guten Abverkäufe des im letzten Jahr neu eingeführten Merino-Strickboleros. 

Aus der Erfahrung heraus schätzen es unsere Händler, gewisse Modelle immer wieder kurzfristig und unkompliziert nachbestellen zu können. Daher bieten wir dem Fachhandel unsere Bestseller wie auch die passenden Accessoires ganzjährig zum Nachordern an und verschicken diese in der Regel innerhalb von einer Woche. Dies ist für Händler ein wichtiges Tool, um die Bestände gering zu halten und auf die individuelle Nachfrage reagieren zu können. 

MerkenMerken

MerkenMerken


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Leichte Zuwächse, ruhige Geschäfte
erschien in der gedruckten Ausgabe 06 / 2018 von Childhood Business vom 11.01.2018 auf Seite 12

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.