Seit zwei Jahrzehnten sind die Feststände in Halle 12.2 auf dem Nürnberger Messegelände fester Bestandteil der Spielwarenmesse (www.spielwarenmesse.de). Die Verträge der Dauermieter in der Halle wurden nun um fünf Jahre bis 2023 verlängert. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die hochkarätigen Dauermieter der Halle 12.2 mit der Vertragsverlängerung ihr Vertrauen in die Spielwarenmesse bekräftigen und wir mit ihnen und natürlich allen anderen Ausstellern die Zukunft gemeinsam gestalten können“, sagt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse.

Die Feststände sind seit 20 Jahren ein Aushängeschild der Spielwarenmesse. Premiere feierte das innovative Konzept 1998 im damals neu gebauten Westflügel des Nürnberger Messezentrums. 2012 wurde die Halle während einer sechsmonatigen Bauzeit umgestaltet. Das moderne Erscheinungsbild mit zwei langen Flaniermeilen und großzügig gestalteten Glasflächen spricht nationale und internationale Aussteller an, die ihre Produkte und Neuheiten im Bereich der Mehrbranchengruppe auf besondere Weise präsentieren wollen. Gleichzeitig bieten ihnen die individuell gestalteten Räume eine ideale Möglichkeit, in aller Ruhe Kundengespräche zu führen. Genutzt wird Halle 12.2 von den namhaften Spielwarenunternehmen das ganze Jahr über auch als Showroom für Events, vor allem aber zur Spielwarenmesse. Derzeit belegen 27 Unternehmen die 13.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. Zwei Drittel von ihnen sind von Beginn an dabei.

Jüngster Neuzugang ist die Firma Rubie’s Masquerade aus Großbritannien. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Kostümanbieter zog im Juli 2018 in die Halle ein.