Buggys und Sportmodelle sind im Alltag wie auf Reisen nützliche Begleiter. Die Kleinen können zwar bereits selbst laufen, aber sobald sie müde werden, sind die kompakten Modelle schnell zur Hand.

Entdecken Kleinkinder nach und nach die Umwelt für sich und möchten sich mehr bewegen, lösen Sportaufsätze und Buggys die aufs Liegen ausgelegten Babywannen ab. Die in Deutschland beliebten Kombi-Kinder­wagen haben einen nachfolgenden Sportaufsatz im Lieferumfang integriert. Aber auch reine Buggys erfreuen sich einer großen Nachfrage. Besonders auf Reisen oder im städtischen Umfeld sind die kleineren, oft leichteren Gefährte die bessere Wahl.

Mit zwei kleinen Kindern ist man vor besondere Herausforderungen gestellt und auch hierfür gibt es Angebote verschiedener Hersteller. Der „Limo“ von Vidiamo etwa sieht auf den ersten Blick nach einem typischen Wagen für ein Kind aus, allerdings lässt sich im Handumdrehen ein zweiter Sitz auffalten – schon wird der Limo zum Geschwisterwagen. Auch das neue Modell „Hubb“ von Quinny lässt sich ganz einfach umbauen: Ein zusätzlicher Sitz ist für 249 Euro erhältlich und passt neben den ersten an das Fahrgestell. Es können auch Sportsitz und Babywanne kombiniert oder die Sitze hintereinander beziehungsweise einander gegenüberliegend montiert werden. Wer all das zu kompliziert findet, sollte sich das neue „Connect“-Modell von Bumprider anschauen, das durch integrierte Magneten überzeugend einfach erweitert werden kann. Wer mit einem Doppelkinderwagen durch enge Türen muss, wird das neue System schnell wertschätzen. Das Ganze funktioniert sogar mit mehr als zwei Kinderwagen, wie CEO Nicklas Lindblad mit bis zu fünf Wagen auch auf der Kind + Jugend gern demonstriert.

Hot und flott: Buggys & Sportaufsätze
Hot und flott: Buggys & Sportaufsätze
Hot und flott: Buggys & Sportaufsätze
Hot und flott: Buggys & Sportaufsätze