Erstes Werbeplakat zur Kids World Eschborn
Erstes Werbeplakat zur Kids World Eschborn

Anfang Dezember 2018 präsentierten die Häuser der Mode aus Eschborn erstmals den Auftritt des neuen Ordertermins Kids World Eschborn.

Als Key Visual hat Centermanager Alexander Socher das spanische Label Boboli gewinnen können. Die Ordertage werden als Ergänzung zu den dauerhaften Showrooms in den Häusern der Mode in Eschborn bei Frankfurt stattfinden und zeitlich parallel mit der Kids Now den ersten Ordertermin in 2019 bieten.

Wie berichtet, tritt die Oderveranstaltung für Kinderbekleidung neben die etablierte Kids Now aus Hofheim. Und da beide Termine (Eschborn, Hofheim) nahezu zeitgleich liegen, ist zu erwarten, dass sich die Events um die Hoheit der Region streiten – und sich am Ende nur eine der beiden Veranstaltungen behaupten kann.

Aktuell stimmen allerdings allein die Aussteller über die Zukunft in der Region ab. Wer als Mieter eines Showroom ohnehin in Eschborn ist, spart sich bei einer Teilnahme an der Kids World eine zusätzliche Präsenz auf der Kids Now.

Zünglein an der Waage sind vor allem die temporären Mieter, die bisher Aussteller der Kids Now sind, sich in Teilen von der Kids Now abwenden und damit Marken und für jeden Veranstalter nötige gebuchte Quadratmeter abziehen.

Die Einkäufer der Region hingegen werden kaum Einfluss auf die Entwicklung haben. Denn gefragt werden sie nicht. Dabei täte es gut, jenseits der Gewichte, die sich allein aus dem etwaigen Marken-Line-up der beiden Events ergeben, in der Region im Fachhandel abzufragen, welche Anforderungen heutzutage an einen Ordertermin in der Region eigentlich gestellt werden. Denn der Rückgang an Besucher auf der Kids Now scheint in Anbetracht der vielfältigen Aktivitäten und Bemühungen keinesfalls den Veranstaltern zuzurechnen sein, sondern einer grundlegenden Veränderung des Marktes zu folgen.

Bereits während der Messesaison im Sommer 2017 wurde unter Ausstellern die Option diskutiert, ob nicht Eschborn der zukunftsträchtigere Standort sei. Maßgeblich unterstützt wurde die Option von jenen Ausstellern, die in Eschborn ihren Showroom haben. Manch unzufriedene Stimme war dabei zu vernehmen, wobei sich unabhängigen Betrachtern kaum eine stichhaltige Kritik herausdestillieren ließ.

Bei einigen Ausstellern klang die Hoffnung heraus, dass ein neuer Ordertermin in der Region für eine neue Attraktivität an sich bei bisher fernbleibenden Besuchern sorgen könnte. Und manch temporärer Aussteller, der sich in den Häusern der Mode für die Dauer des Ordertermins einmietet, hofft auf die Zugkraft der Showrooms, um von deren Einkäufer zu profitieren.

Da die Region zu klein ist, um zwei Events zu rechtfertigen, wird es früher oder später einen Verlierer geben. Sollten sich die Veranstalter der Kids Now entscheiden, sich zurückzuziehen, mag das Eschborn freuen. Allein die deutlich kleinere Ausstellungsfläche wird zukünftig dazu führen, dass die Einkäufer in der Region nur noch ein kleineres Markenaufgebot präsentiert bekommen.

Ende November 2018 wurde erstmals das Markenfeld der Kids World bekanntgegeben. Den gut 80 Marken, die es in Eschborn zu sehen geben wird, stehen die zuletzt knapp 150 der Kids Now gegenüber, die aufgrund der Kapazitäten im Messe-Center auch schon bei über 230 lagen.

Von den rund 35 Ausstellern werden den Kids Now künftig voraussichtlich etwa die Hälfte Showroom-bedingt wegfallen. Auch haben sich 19 Aussteller für die Kids Word entschieden, die im Sommer 2018 noch auf der Kids Now ausstellten.

Schaut man auf die von der Kids World gemeldeten, waren 60 der 84 Marken bisher auf der Kids Now zu sehen. Geht man davon aus, dass diese vermutlich nicht doppelt ausstellen werden, brechen der Kids Now von zuletzt 146 Marken gut 40 Prozent weg, darunter größere wie Blue Effect, Blue Seven, Boboli, Feetje, Jubel und Sturdy, sowie Indian Blue Jeans, MaximoMayoral, Salt and Pepper und Sanetta.

Auch Agenturen wie die von Oliver Kühn, die Handelsagentur Stadtmüller und die Modeagentur Timm wechseln nach Eschborn, die als Frequenzbringer gelten.

Vermutlich kann die Kids Now die wegfallenden Aussteller beziehungsweise Marken nicht aus dem Stand kompensieren. Vielleicht aber ergibt sich aus dem geplanten Zusammenspiel der noch recht jungen Kinderschuh Ordertage von Thomas Wetzlar ein interessanter Impuls. Wetzlar hatte mitgeteilt, für die Frankfurter Region ebenfalls einen Ordertermin auszurichten, der zusammen mit der Kids Now stattfinden soll.

In Kürze wird man beim Veranstalter der Kids Now die Anmeldezahlen sichten und einen richtungsweisenden Entscheid treffen. Es bleibt also abzuwarten, ob die Kids Now der Kids World Paroli bietet oder aber sich aus dem Markt zurückzieht.

 

Aussteller der Kids World Eschborn

A Gwond vom Land Emma + Noah Maxomorra Sterntaler
Angel Bliss Ewers Collection Mayoral Sturdy
Babyface (bfc) Feetje me too Ticket to Heaven
Babyglück by Salt and Pepper Fiftyseven by Sanetta Melton Tom Tailor Kids
Bellybutton Frugi Mikk-Line Topo
Blade & Rose Garcia Kids Minymo Turteldove/V&Rew
Blafre Gymp Move by Melton Villervalla
Blue Effect Hust & Claire MP Denmark – Socks Walkiddy
Blue Flame Indian Blue Jeans name it Weise
Blue Seven Jack & Jones New G.O.L.
Boboli Jubel Outburst
Carodel Kanz Papfar Kids
CeLaVi Käthe Kruse Petit Bateau
Converse Kids Apparel Key Largo Petrol Industries
Creamie Kids-up Phister & Philina Black
Cyrillus Lego Wear Pippi
D-xel Lemmi Qellippa
Dear Sophie Lief! Lifestyle Racing Kids
Der flotte Boy Lily-Balou Racoon Outdoor
Dimo-Tex Liv + Lou Salt and Pepper
Döll Lmtd Sanetta
Ducksday Losan Sense Organics
Eisend Girls Marc O’Polo Junior Short Stories
Eisend Kids Martinex Someone Kids
Emile et Rose Maximo Steiff Collection

Stand: Ende November 2018