Garcia testet Taschen, die gegen Handystrahlen schützen. Eines Tages sollen sie Standard in vielen GarciaProdukten sein, wie CEO Mark Hommelberg im Exklusivinterview verrät.

Wer kennt das nicht: Das Mobiltelefon ist fast immer dabei und steckt sehr oft in der Hosentasche. Garcia schützt große und kleine Jeansfans künftig vor zu viel Handystrahlung. Denn die kleinen digitalen Organizer des Alltags sind fast immer auf Empfang. Auch wenn nicht telefoniert wird, lauscht das Smartphone auf eingehende Anrufe und zahlreiche Apps erledigen Aufgaben unerkannt im Hintergrund – und das immer über eine strahlenbelastende Mobilfunkverbindung.

Gemeinsam mit Radygo stellt Garcia in diesen Tagen eine neue Denim-Kollektion gegen Handystrahlung vor. Mit einer „Smart Pocket“ sollen schädliche Auswirkungen von Smartphones verhindert werden. Denn die Strahlung von Handys steht im Verdacht, zu einem erhöhten Impotenzrisiko oder zur Entstehung bösartiger Tumoren beizutragen. Deshalb hat die Modemarke Garcia zusammen mit Radygo, einem Unternehmen, das die Welt strahlungssicherer machen möchte, die „Garcia X Radygo Smart Denim Collection“ entwickelt.

Garcia verspricht, durch die Verbindung der „Radygo Smart Pocket“ mit dem modischen Look des Labels die schädliche Strahlung von Smartphones abzuwehren, und das, ohne auf Style zu verzichten. Dazu wird die Rady­go Smart Pocket in eine spezielle Denim-­Kollektion für Männer, Frauen und Jungen integriert.

Die Smart Pocket und wie sie funktioniert

Das Taschenfutter einer Smart Pocket besteht aus silberbeschichtetem Nylon und luftdurchlässiger Baumwolle. Diese Materialkombination bildet nach Unternehmens-angaben einen Schutz gegen die Strahlung nicht natürlicher Energiequellen wie Smartphones und Laptops. Durch die Smart Pocket in der Kleidung soll der Träger schädlicher Strahlung zu 99,9 Prozent weniger ausgesetzt sein, bestätigt das niederländische Forschungsinstitut TNO. Das Unternehmen Radygo wurde mit dem Ziel gegründet, den Umgang mit mobilen Geräten sicherer zu machen. Deshalb hat es für Bekleidungsmarken die Smart Pocket entwickelt, um empfindliche Körperteile der Modekunden vor der Strahlung ihres Handys zu schützen.

Die smarte Kollektion von Garcia

„Garcia ist ein niederländisches Familienunternehmen. Und der Familiengedanke ist auch Ausgangspunkt unseres Handelns. Die Kollektion schützt Kinder, Frauen und Männer – deshalb ist sie für uns eine Herzensangelegenheit“, erklärt Mark Hommelberg, CEO von Garcia. „Männer tragen ihr Smartphone oft in der Hosentasche, während Frauen es eher in die Jackentasche stecken. Daher haben wir diese Gewohnheiten berücksichtigt“, sagt Hommelberg.

Die Strahlenschutz-Kollektion umfasst Artikel wie unterschiedliche Arten von Jeans, Shorts und Chinos für Männer, Jeans für Jungen und eine Jeans-Truckerjacke für Frauen. Die spezielle Kollektion mit ihren Smart Pockets ist ab dem 1. Februar 2019 international in den Filialen des Modelabels, im Online-Shop sowie bei mehr als 500 von unseren Handelspartnern in ganz Europa erhältlich. Tendenz steigend.

Auch in der Umstandsmode im Einsatz

Radygo kooperiert aber nicht nur mit dem trendigen Denim-Label, sondern auch mit Noppies. Das ebenfalls niederländische Label für Maternity Wear hat eine Umstandsmode-Kollektion bereits im Markt, die ebenfalls auf die strahlenreduzierende Technologie von Radygo setzt. Die Kollektion umfasst Jeans, T-Shirts, Tanktops und Kleider. Die UVPs reichen von ca. 70 bis 100 Euro.


Childhood Business: Wie funktioniert die Technologie?

Mark Hommelberg ist seit August 2017 CEO von Garcia. Vor seinem Wechsel war er 15 Jahre lang als Geschäftsführer bei der Multi-Brand-Kette Men At Work tätig.
Mark Hommelberg ist seit August 2017 CEO von Garcia. Vor seinem Wechsel war er 15 Jahre lang als Geschäftsführer bei der Multi-Brand-Kette Men At Work tätig.

Mark Hommelberg: Radygo entwickelt für Marken zertifizierte Smartwear-Technologie, zu der auch die innovative, patentierte Radygo Smart Pocket gehört. Wir haben einen Weg gefunden, die Smart Pocket in ausgewählte Elemente unserer Denim-Kollektion zu integrieren, sodass die Mobilfunkverbindung erhalten bleibt, die Strahlung zum Körper hin aber blockiert wird. Das Material besteht aus einer eingelagerten Silberbeschichtung im Verbund mit einem Nylon-Polyamid-Garn, das Strahlung blockiert. Damit steht eine neuartige Textiltechnologie bereit, die Mobiltelefonnutzern, die ihr Handy am Körper tragen, einen gesundheitlichen Schutz bietet. 

CB: Wie haben Radygo und Garcia zusammengefunden?

MH: Garcia ist eine Familienmarke, die seit über 40 Jahren ihre Kundschaft bedient. Es liegt in unserer DNA, Familien zu schützen und sie Tag für Tag mit positiven Essentials zu umgeben. Als ich die Leute von Radygo Anfang 2018 persönlich traf, wusste ich sofort, dass die Visionen beider Unternehmen perfekt zusammenpassen. Als Marke mit starken Denim-Wurzeln war für uns bei Garcia von Beginn an klar, dass wir die Botschaft von „Garcia X Radygo“ zuerst in einer Denim-Kollektion umzusetzen hatten.

CB: Wie lange hat es gedauert, die Kollektion zu entwickeln?

MH: Die Radygo-Tasche musste für die ausgewählten Produkte in unserer Denim-Kollektion individuell angefertigt werden. Es war gar nicht so einfach, den Radygo-Stoff auf die Taschen zu applizieren. Die von uns gefundene Lösung führte zu einer 99,9-prozentigen Abschirmung gegenüber der Strahlung. Alles in allem dauerte es etwa fünf Monate, bis unsere Denim-Abteilung zusammen mit den Radygo-Bekleidungstechnikern die erste gemeinsame Kollektion produziert hatte. Die „Garcia X Radygo“-Kollektion besteht aus Herrenjeans, Chinos, Damenjacken und Jeans für Jungen. Der Verkaufspreis für Jungen-Jeans beträgt 55,99 Euro. 

CB: Werden Sie die Produkte in einer besonderen Weise vermarkten? 

MH: Wir haben eine Marketingkampagne für die Smart Denim Collection entwickelt. Wichtig ist uns auch die Schulung der Botschafter. Dazu wird unser Team Verkaufspersonal schulen, mit einem Schwerpunkt auf dem Wissen um die Strahlung von Handys und darauf, wie Radygo-Taschen zur Prävention beitragen können. Wir haben eine „Inside-out-Jeans“ entwickelt, damit man die speziell entworfene Tasche sehen kann. Mitarbeiter werden diese Inside-out-Jeans während deren Markteinführung tragen. Teil der Kampagne ist, dass wir bereits bestätigen können, über 150 „Garcia X Radygo“-Schaufenster in ganz Europa zu haben. So wird unsere Kampagne sichtbar!

CB: Welche Ziele haben Sie?

MH: Erstens: Diese Kooperation ist für uns mitnichten eine Eintagsfliege. Die wissenschaftliche Forschung wird immer mehr Details über die Auswirkungen von Strahlung liefern. Unser heutiges Wissen zeigt nur die Spitze des Eisbergs. Zweitens: 70 Prozent aller Garcia-Verkaufspunkte in Europa verkaufen aktiv die „Garcia X Radygo“-Jeans. Drittens: Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung prüft weitere Einsatzmöglichkeiten von Radygo in unseren Produkten. Eines Tages wird Garcia X Radygo ein festes Label auf unseren Styles sein, wie Sie es von Gore-Tex kennen.