Die Veranstalter der erfolgreichen Playtime-Messereihe haben angekündigt, sich mit der Playtime Shanghai im Juli 2019 erstmals auch auf dem chinesischen Markt vorzuwagen. Damit erweitert das Unternehmen Picaflor die Event-Serie, die bisher die Playtime Paris, Playtime New York und Playtime Tokio umfasste, innerhalb kurzer Zeit um einen zweiten neuen Termin. Erst im Oktober 2018 wurde bekannt, in den USA künftig auch in Las Vegas präsent zu sein.

„Als wir Playtime 2007 starteten, standen wir am Anfang der Kindermode, wie wir sie heute kennen. Playtime hat die Entwicklung von Marken begleitet, die im Bereich Designerkindermode unverzichtbar geworden sind. Gleichzeitig hat der gesamte Markt mit der Entstehung einer neuen Generation von Käufern und Fachpresse einen Boom erlebt. Dasselbe beobachten wir derzeit in China. Und wir hoffen, mit der Playtime Shanghai internationale Designer bei diesem großen chinesischen Abenteuer so gut wie möglich zu unterstützen“, erklärt Sébastien de Hutten, Direktor der Playtime.

Die erste Ausgabe der Playtime Shanghai, die in Zusammenarbeit mit chinesischen Marktspezialisten organisiert wird, zielt darauf ab, als neue Plattform in China zu starten und eine Kerngruppe von Marken bei ihrem Wachstum zu unterstützen. Angekündigt werden etwa 45 bis 50 Marken, wobei zu den möglichen Teilnehmern und deren Herkunftsländern noch keine Informationen vorliegen.

Die Veranstaltung findet zentral in Shanghai im Veranstaltungscenter 1933 Shanghai (oder „Old Millfun“) statt. Dabei handelt es sich um einen Komplex von Restaurants und Geschäften im Hongkou District von Shanghai. Der markante Porenbetonbau war einst das größte städtische Schlachthaus der Stadt. Die fünf Gebäude wurden 1933 erbaut und wird auch als eine „unheimliche Gotham-Deco-Leistung aus Beton, Glas und Stahl“ beschrieben.

Gewölbte Treppenhäuser, überbrückte Gehwege und dicke Wände verleihen dem Komplex eine einzigartige industrielle Ausstrahlung, insbesondere für einen Bereich, der die Gastronomie und Kunst beherbergt. Die Gebäude wurden 1998 nach jahrelanger Auflassung renoviert.

Die beiden neuen Destinationen zeigen, dass die Motivation, die Serie zum führenden Kindermode-Veranstalter weltweit auszubauen, auch nach dem Ende der Playtime Berlin nach drei Ausgaben im Sommer 2018 ungebrochen ist. Auch die größte Veranstaltung der Playtime-Reihe, die in Paris, zeigt sich Anfang 2019 vital und wird erstmals die Pitti Bimbo nach Anzahl der ausgestellten Marken überholen.