Fotocredit: © ADAC/Test und Technik
Wenige Sekunden nach dem Aufprall fliegt das Dummy-Kind durch den Wagen – ein akutes Sicherheitsrisiko, dass den ADAC dazu veranlasste, schon vor der Veröffentlichung der Ergebnisse im Mai vor dem Oasys i-Size zu warnen.                       Fotocredit: © ADAC/Test und Technik

Bevor im Mai 2019 die Ergebnisse des Kinderautositztests von ADAC und Stiftung Warentest erscheinen, hat der ADAC bereits eine Warnung für eines der insgesamt 29 getesteten Modelle ausgerufen. Dabei handelt es sich um das Modell “Oasys i-Size” von Chicco aus dem Hause Artsana.

Grund für die Warnung ist ein beim Crashtest entdeckter Sicherheitsmangel. Dabei riss das Gurtschloss aus der Sitzschale, sodass der Test-Dummy durchs Fahrzeug schleuderte, was im Realfall ein hohes Verletzungsrisiko birgt.

Das Herausrutschen der Gurtschlaufe geht auf deren Sicherung zurück, welche im Test zerbrach, wodurch sich der Gurt lösen konnte. Werden in eine Test derartige Sicherheitsmängel beobachtet, erfolgt in der Regel ein weiterer Test mit einem zweiten Modell, um den Vorfall erneut zu reproduzieren, bevor vor dem Vorfall gewarnt wird.

Das Testgeschehen kann auf dem Youtube-Kanal des ADAC nachverfolgt werden.

Das Modell Oasys i-Size hält der R129-Norm stand, aber nicht dem strengen Urteil des ADAC-Tests.
Das Modell Chicco Oasys i-Size hält der R129-Norm stand, aber nicht dem strengen Urteil des ADAC-Tests.

Auf Nachfrage der Redaktion teilte Chicco mit, ab sofort nur noch eine überarbeitete Versionen des Modells zu produzieren und zu vertreiben.

Dabei wies das Unternehmen darauf hin, dass das bestehende Chicco-Modell “Oasys i-Size” die geltende europäischen Sicherheitsnorm R-129, besser bekannt als i-Size, erfülle. Im Test des ADAC würden allerdings höhere Belastungen und Geschwindigkeiten getestet wurden, als die entsprechende Europäische Verordnung vorschreibe.

Wer das Produkt bereits gekauft hat, erhält beim Kundenservice kostenlose Austauschteile. Das Modell mit der schwachen Sitzschnalle war vom 27. September 2018 bis zum 14. April 2019 in dieser Konfiguration erhältlich, nach Eigenangaben des Herstellers Artsana allerdings weder in Deutschland noch in Österreich.

Chicco Oasys i-Size mit dem beim ADAC-Crashtest gerissenen Gurtschloss.
Chicco Oasys i-Size mit dem beim ADAC-Crashtest gerissenen Gurtschloss.

Das Produkt “Oasys i-Size” mit den Artikelnummern 79598 und 79133 lässt sie wie folgt identifizieren: anhand des Aufklebers (A) unter dem Sitz, auf dem die Zulassungsnummer (B) “000016” und die Seriennummer (C) zu finden sind. Nur für “Oasys-i-Size”-Autokindersitze mit den Seriennummern von 00008139 bis 00013590 und mit einer Gurtschnalle, wie nebenbei abgebildet, ist ein Austausch nötig.

Chicco “Oasys 0+” und Chicco “Oasys i-Size” mit anderen Gurtschlössern sind nicht von dem Austausch betroffen. Die Verwender des Produkts werden aufgefordert, sich an den Kundendienst zu wenden, um ein Ersatzteil kostenlos zu erhalten, das die Produktsicherheit verbessert.