Warnung vor Babywiege Rock n Play von Fisher-Price wegen Todesfälle
Warnung vor Babywiege Rock n Play von Fisher-Price wegen Todesfälle

Die amerikanische Verbraucherschutzbehörde CPSC (Consumer Product Safety Commission) und Fisher-Price warnen nach mehreren Todesfällen vor der Fisher-Price-Babywiege “Rock ’n Play”.

Nach Angaben der US-Behörde sind seit 2015 bereits zehn Todesfälle von Babys im Alter von drei Monaten oder älter bekannt geworden, die im Zusammenhang mit der Babywiege aufgetreten sind. Dazu hatten sich Säuglinge auf den Bauch oder seitwärts gedreht, während sie nicht mit einem Gurt gesichert waren.

Die Baybwiegen werden auch in Deutschland, zumindest über den Online-Handel, vertrieben. Auch Fisher-Price hatte die Modelle noch nach Bekanntgabe am 5. April 2019 auf der Website noch im Sortiment.

Fisher-Price warnt davor, die Wiege ohne den Dreipunktgurt zu nutzen, wenn Babys sich von alleine drehen können. Die CPSC rät darüber hinausgehend davon ab, die Wiege ab einem Alter von drei Monaten oder früher, sofern sich ein Säugling bereits von allein drehen kann, überhaupt noch zu benutzen.