Care-Marken auf Modemessen, aus der Ausgabe 07 / 2019, Teil 1.
Care-Marken auf Modemessen, aus der Ausgabe 07 / 2019, Teil 1.

Schöne Extras für Babys und Kinder lassen sich auf immer mehr Mode­messen entdecken. Eine kleine Auswahl aus dem Sommer 2019.

Minsk meets Paris

Das 2014 gegründete Label Sun & Co (www.sunandco.world) stammt aus dem weißrussischen Minsk, was die Marke für hiesige Gefilde schon zu etwas Besonderem macht. In Eigenproduktion werden in Handarbeit Spielwaren und Mobiles aus Stoff gefertigt. Aber auch Bettwäsche und andere Heimtextilien gehören zum Programm. Die abstrakt gehaltenen Tiere sind ein Gegenentwurf zu altmodischen Teddys. Sun & Co stellt im Sommer 2019 zum ersten Mal auf der Playtime Paris aus.

Für Naturburschen und -mädels

Das 2013 gegründete dänische Label Fabelab (www.fabelab.dk) hat die Kollektion für das Jahr 2019 unter das Motto „Küste“ gestellt. Farben und Muster symbolisieren den Strand, die Natur und den Wind. Doch die Kollektion taugt natürlich nicht nur für den Sommerurlaub am Meer, sondern verschönert auch das Zuhause mit Produkten von Handtüchern über Bettwäsche bis zu Babyspielwaren und Spielteppichen. 

Care-Marken auf Modemessen, aus der Ausgabe 07 / 2019, Teil 2.
Care-Marken auf Modemessen, aus der Ausgabe 07 / 2019, Teil 2.

Kuschelweich in Bambus

Das polnische Label Petite Laure (www.petitelaure.com) von Gründerin Paulina Wudarczyk setzt für seine Babybekleidung, Accessoires und Heimtextilien auf natürliche und weiche Materialien. Das zeitlose Design der 2019er-Kollektion besteht zu großen Teilen aus Baumwolle, aber auch Bambusgarne sind als Trendmaterial zum Einsatz gekommen. Diesen werden gut absorbierende und antibakterielle Eigenschaften zugeschrieben.

Erst selbst eine Flasche, dann Schutz einer Flasche

Das taufrische niederländische Label Dusq (www.dusq.nl) ist just in 2019 gegründet worden und weiß mit seinen modernen, skandinavisch anmutenden Looks zu gefallen. Die Heimtextilien und Accessoires sind nicht nur in natürlichen Farben gehalten, sie wurden auch mit einem Augenmerk auf die Umwelt entwickelt. So ist der Flaschenwärmer beispielsweise aus recycelten PET-Flaschen hergestellt, ebenso wie die Family-Bag, die es aber auch als Ausführung in natürlichem Ökoleder gibt.

Auch Mutti muss es gefallen

Das Interior-Label Mies & Co (www.miesenco.nl) aus den Niederlanden berücksichtigt bei der Wahl von Motiven, Farben und Formen der Produkte, dass manche Mütter sich mit knalligen Farben und kindlichen Motiven einfach nicht so recht anfreunden können. Nachdem die erste Kollektion vor drei Jahren lediglich in Schwarz und Offwhite gehalten war, hat man der neuen Kollektion sanfte Braun- und Graunuancen beigefügt – was die Designer des Labels als mutigen Schritt empfinden.

Care-Marken auf Modemessen, aus der Ausgabe 07 / 2019, Teil 3.
Care-Marken auf Modemessen, aus der Ausgabe 07 / 2019, Teil 3.

Für Kinderzimmer mit Stil

Bloomingville (www.bloomingville.com) ist mit seinem typisch skandinavischen Style eines der bekanntesten Labels für Interiorprodukte aus Dänemark. Die Marke wird unter anderem von Unduetrestella vertreten, weshalb sie auch auf Messen wie der Pitti Bimbo in Florenz präsent ist. Die Mini-­Kollektion für das Kinderzimmer überzeugt durch kreative Prints, tierische Elemente und moderne Möbel.

Einzeln oder im Team

Fabliek (www.fabliek.com) ist das Heimtextil-Label von Katarzyna und Andrzej Bednorz, die auch die Labels Poofi und Mon Fab’l betreiben. Die Playtime-Aussteller setzen auf ihren Decken niedliche Elemente um, welche alle ihre ganz eigene Geschichte haben und als Kollektion einander ergänzen und schöne Kombinationen eingehen. 

Für freche Früchtchen

Getreu dem Kollektionsmotto „Freshly Picked“ ist die S/S-2020-Kollektion von Koeka (www.koeka.com) besonders fruchtig unterwegs. Die verschiedenen Heimtextil- und Lifestyleartikel der niederländischen Marke gibt es aber nicht nur mit saisonalen Prints, sondern auch in vielen weiteren Varianten als Teil des umfassenden NOS-Programms.

Zum Einkuscheln

Das portugiesische Label Suuky (www.suuky.com) ist erst zwei Jahre alt, spielt aber bereits auf dem Level namhafter Designer mit. Die Kollektion umfasst Bettwäsche, Handtücher, Kuscheldecken, Nestchen und Kissen. Für die in dieser Saison neu dazugekommene Badekollektion hat das Label eigens einen weichen Stoff aus Baumwolle mit dem Namen „Newborn Soft-weave“ entwickelt.

Glücklich getragen

Eher selten auf Kindermodemessen vertreten sind Hersteller von Tragehilfen. Umso schöner, wenn Labels wie Lucky Industries (www.lucky-industries.jp) aus Japan das Angebot bereichern. Lucky ist in dieser Ausstellungssaison auf der Pitti Bimbo vertreten und hatte sich in der letzten Saison auf der Playtime Paris präsentiert. 

Sternchen im Badezimmer

In den sternförmigen Handtüchern der Marke Cromatina Babies (www.cromatinababies.com) sehen die Kleinen nicht nur schnuckelig aus, Ärmchen und Beinchen werden durch die Heimtextilien auch warm und trocken eingepackt. Das 2016 gelaunchte italienische Label stellte dieses Jahr auf der Pitti Bimbo aus.