Bruttowerbeausgaben der Spiezeugbranche im TV 2015 - nach einer Studie von XAD
Bruttowerbeausgaben der Spiezeugbranche im TV 2015 – nach einer Studie von XAD

Vor Weihnachten schalten Spielwarenhersteller deutlich mehr Werbung als vor Ostern. Die Spielwarenbranche investierte im vergangenen Jahr 2015 in der Vorweihnachtszeit (27.11. bis 26.12.2015) insgesamt 32,88 Millionen Euro Brutto-Media in Fernsehwerbung, aber nur 14,21 Millionen Euro Brutto-Media vor Ostern (07.03. bis 06.04.2015).

Dies ermittelte das Media-Monitoring- und Analyse-Unternehmen XAD. Die Untersuchung ergab auch, dass die Spots vor allem auf privaten Kindersendern laufen. Die Spielzeughersteller setzten dabei vor allem auf Nickelodeon (39 Prozent), Disney Channel (33 Prozent) und Super RTL (26 Prozent). Am meisten investierte Mattel (34,41 Millionen Euro 2015), gefolgt von Hasbro Deutschland (22,81 Millionen Euro) und Lego (20,03 Millionen Euro). Insgesamt flossen aus der Spielzeugbranche rund 150 Millionen Euro in TV-Werbung.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
TV-Werbeausgaben für Spielwaren auf hohem Niveau
erschien in der gedruckten Ausgabe 05 / 2016 von Childhood Business vom 21.04.2016 auf Seite 89

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.

Vorheriger ArtikelToniebox gewinnt Red Dot Award
Nächster ArtikelDie Maus als Lizenzthema
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.