2016-10-diono-inflatable-seat-belt-blogpostimage-1Der Kindersitzhersteller Diono hat dieses Jahr gemeinsam mit der dem Autohersteller Ford seine Sitze auf das Zusammenspiel mit den aufblasbaren Sicherheitsgurten für Rücksitze in dessen entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen testen lassen. Ende September 2016 vermeldete Diono das Ergebnis, dass alle aktuellen und früheren „Radian“ und „Monterey“-Modelle ohne Vorbehalte in solchen Fahrzeugen eingesetzt werden können.

Ford bietet für die Modelle „Mondeo“ und „Vignale“ optional an, dass die beiden äußeren Rücksitze mit aufblasbaren Sicherheitsgurten für die Rücksitze ausgestattet werden können. Im Falle eines Aufpralls blasen sich die Gurte auf und verteilen die Aufprallkräfte über einen fünf Mal größeren Bereich des Körpers als herkömmliche Sitzgurte.

2016-10-diono-ford-inflatableseatbelt_fordDiese Technologie wurde 2009 erstmals vorgestellt und seit 2010 verbaut. Sie wurde entwickelt, um das Verletzungsrisiko zu verringern. Sie reduziert den Druck auf die Brust und kontrolliert die Bewegungen von Kopf und Nacken besser.