Eigentlich bietet die Supreme Kids in München mit ihren rund 350 Brands die reichste Markenauswahl in Deutschland. Und da die Orderveranstaltung eben auch für ihre rege Orderaktivität bekannt ist, drängen sich hier Lokalmatadoren wie Enfant Terrible, die vielerorts in Deutschland präsenten Player wie Happy Girls by Eisend, Marc O’Polo Junior, Lässig oder Maxomorra und auch neue (Lacrosse Canadienne) wie schon durchstartende Marken wie Cost:bart und Ebbe.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Taste it: München
erschien in der gedruckten Ausgabe 07 / 2017 von Childhood Business vom 17.07.2017 auf Seite 58

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.

Vorheriger ArtikelMessesommer 2017: Supreme Kids
Nächster ArtikelHamburg bekommt königlichen Besuch – Was trägt der Nachwuchs?
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.