Der Strumpf-Spezialist Atair Group steigerte seinen Umsatz in 2016  11% auf knapp 54 Millionen Euro. Nach Unternehmensangaben hat das Private-Label-Segment, das für 65 Prozent des Umsatzes steht,  mit einem Plus von 18 Prozent besonders stark zugelegt. Eigene Marken wie Disee oder Just Socks konnten um neun Prozent wachsen und Lizenzmarken um acht Prozent. Das Unternehmen hält unter anderem Lizenzen an Bugatti, Camel Active, Tom Tailor, H.I.S., Prinzessin Lillifee und Capt’n Sharky.  
Hinter der positiven Entwicklung stünden Bestandskunden, aber auch Neukundengeschäft,, die von den IEDVT-gestützten Prozessen bei der Warensteuerung, der  Flächenversorgung über EDI-Anbindungen sowie von ansprechenden Angebotskonzepten profitierten.

Vorheriger ArtikelFlorenz: Die Pitti Bimbo erneuert sich mit jeder Ausgabe
Nächster ArtikelMadrid: FIMI – Im Januar 2018 deutlich gewachsen
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.