Erste Schritte
Anna und Paul | Größen 20 bis 27 | www.annaundpaul.de

Von Krabbelversuchen bis zum ersten schritt gibt es ganz unterschiedliche Herausforderungen zu meistern. Wohl durchdachte Lauflerner für unterschiedliche Phasen bieten Schutz, Unterstützung und Funktion.

Das erste Paar Kinderschuhe birgt für viele Eltern einen hohen emotionalen Wert und wird gern als Erinnerung aufgehoben. Doch was man unter dem ersten Schuh zu verstehen hat, ist gar nicht mal so leicht zu definieren. Anfangs  braucht es nicht viel: Weiche Krabbelschuhe dienen vornehmlich dem Schutz des Fußes und erinnern an Socken. Erst mit weiteren Fortschritten in der Laufentwicklung des Kindes wird der Schuh definierter, kann Rutschkappen aufweisen, sollte aber immer noch eine weiche Sohle haben.

Wie vielfältig und einfallsreich die Schuhwelt für Kleinkinder ist, belegen die verschiedenen Designs und Umsetzungen der zahlreichen Lauflerner-Labels. Je nach Zielgruppe und Funktionsbereich entstehen kleine Meisterwerke der Handwerkskunst. Und auch das Thema „Nachhaltigkeit“ findet breiten Niederschlag in den Kollektionen.

Sortiment für Baby-, Mode- und Schuhhandel

Erste Schritte
Inch Blue | Größen 17 bis 23 | www.inchblue.de

Erste Krabbelschuhe werden durchaus schon vor der Geburt, oftmals auch als Geschenk von Angehörigen, gekauft. Der Umsatz erfolgt in diesem Segment nur teilweise im Schuhfachhandel. Auch Erstausstattungsläden sowie Kindermodegeschäfte mit Kleinkindsortiment sind Anlaufstellen für die Eltern. Um einen Überblick über die Anbieter zu gewinnen, bieten sich neben Schuhmessen wie der Gallery Shoes auch deutsche Ordertage wie die Kids Now, Kindermoden Nord oder Supreme Kids sowie internationale Messen für Kindermode wie die Playtime Paris an. Die Styles reichen von minimalistischen Umsetzungen über kindgerechte Motive wie Feuerwehr, Pirat oder Einhorn bis hin zu verspielten Designs, lässig-coolen Looks oder exaltierten Festtagsmodellen.

Erste Schritte
Pololo | Größen 19 bis 26 | www.pololo.com

Doch vor allem bunte, kindgerechte und möglichst auch nachhaltige Styles werden von den deutschen Konsumenten am meisten goutiert, worauf die Kollektionen der etablierten Spezialisten wie Anna und Paul, Däumling, Hobea, Pantolinos oder Pololo zumeist ausgerichtet sind. Die Unternehmen sind häufig inhabergeführt und achten auf den Einsatz chromfrei gegerbten Leders, unbedenklicher Textilien sowie eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. Eine Reihe realtiv neuer Labels wie Cami oder Lieblinge suchen ebenfalls ihren Markt, doch bieten vor allem die schon länger etablierten Unternehmen einen eingespielten Vertrieb, eine hohe Lieferfähigkeit mit einem breiten NOS-Programm sowie einen guten Kundenservice.

Erste Schritte
Bardossa | Größen 18 bis 23 | www.bardossa.nl

Dabei spuren weitere Anbieter zusätzliche Aspekte ein. Die Spanier hinter Biomecanics setzen auf stabilisierende seitliche Erweiterungen der Sohle. Wer ausgefallene Styles bevorzugt, findet gerade bei internationalen Anbietern sehr schöne Modelle. Babywalker aus Griechenland überzeugt mit seinen exklusiven Modellen, die einen Hauch von Luxus in den Alltag bringen. Auch am italienischen Klassiker Zecchino d’Oro kommt der Liebhaber zeitloser Klassiker und eleganter Umsetzung nicht vorbei. Wer eher leise Töne bevorzugt, findet stimmige Modelle bei Haflinger. Die sanften Farbtöne bringen Ruhe in die wilden Tage der ersten Schritte. Die Krabbelschuhe sind mit Anti-Rutsch-Pads ausgestattet, damit die Kleinen sicheren Schrittes vorangehen können. Das slowenische und im Sommer 2018 auf der Playtime Berlin debütierende Label  Mia & Mika bietet Mokassins in Pastelltönen  mit besonders weichen Materialien, sodass die ersten Schritte in Schuhen noch immer dem sehr gesunden Barfußgehen nahekommen.

Natürlich aber halten auch die größeren Schuhmarken wie EB Kids, Elefanten, Falcotto, Lurchi, Pepino und Richter ein breites und sehr kommerzielles Sortiment an Lauflernern bereit.

Erste Schritte

Erste Schritte


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Erste Schritte
erschien in der gedruckten Ausgabe 03 / 2018 von Childhood Business vom 09.03.2018 auf Seite 30

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.