Multitalent für Talente:
Der Woody von Stabilo ist ein wahrer Alleskönner. Die kleinen Künstler können ihn als normalen Buntstift, Wassermalfarbe oder Wachsmalstift einsetzen und damit auch noch auf einer Vielzahl von Oberflächen malen.
www.stabilo.com

 

Malen, Basteln und Schreiben gehören zur Kindheit dazu. Die passenden Produkte findet man schon lange nicht mehr nur im Papeterie-Fachhandel.

Buntstifte sind Malwerkzeuge, Kritzelhelfer und Schulbegleiter zugleich. Bis heute überrascht die Branche noch immer mit Innovationen rund um das althergebrachte Kolorierungsutensil. Bunt sind sie alle, aber je nach Zielgruppe, Einsatzzweck oder zu erwartendem Umgang bieten die Neuheiten extra angepasste Eigenschaften, um die gewünschten Ergebnisse zu liefern. Nur malen muss man noch immer selbst. 

Von Holz bis Harz

Kleine Farbenlehre:
Über 20 Farben für viel Mal- und Zeichenspaß umfasst das „Kid Couleur“-Set von BIC Kids. Die Farben auf Wasserbasis lassen sich von Haut und Textilien recht leicht entfernen.
www.bickids.com

Zwei der wichtigsten Merkmale von Buntstiften – vor allem für Kinder aufgrund ihres noch sorglosen oder zu spritzigen Umgangs – sind die Bruchsicherheit der Mine und ein splitterfreier Griff. Dazu setzen die Hersteller ganz unterschiedliche Verfahren und Materialien ein. Klassischerweise ist der Buntstift aus Holz. Doch Holz ist nicht gleich Holz. Das seit 1887 existierende Haus Kores aus Österreich setzt auf Lindenholz. Bei BIC ist die neue Kollektion komplett holzfrei. Zum Einsatz kommt Kunstharz. Das ist robust und besonders bruchsicher, sodass keine spitzen Splitter zu befürchten sind. Staedler hat mit Wopex ein eigenes Material entwickelt, welches für die Herstellung der „Noris colour“-Stifte verwendet und in einem Fertigungsschritt aus verschiedenen Granulaten zusammengesetzt wird. Dadurch sollen die Stifte, im Gegensatz zu solchen aus Holz, die in mehreren Schritten geleimt werden müssen, langlebiger sein. 

Für mehr Grip 

Innere Werte: Nicht nur ergonomisch bewährt, sondern auch schick ist der neue Füller von Pelikan: Beim Öffnen der Kappe des „Twist“
wird das zweifarbige Design sichtbar, inspiriert von Neon-Trends in der Mode.
www.pelikan.com

Es geht aber nicht nur um die Haltbarkeit von Stiften oder Minen. Eine unleserliche Handschrift kann durch die falsche Haltung eines Stiftes bedingt sein. Hier können Stifte mit besonders griffiger Oberfläche gegensteuern. Stabilo hat mit den „Easy Colors“ einen Stifttyp entwickelt, der mal für Rechts-, mal für Linkshänder gedacht ist. Ein Farbstreifen am Ende des Stifts gibt darüber Aufschluss. Griffmulden erleichtern das Schreiben, indem sie die Haltung der Hand verbessern. Bei Stiften für die ganz Kleinen setzen Hersteller wie Stabilo oder Kores auf extradicke Stifte, da diese gut zu greifen sind. Die Unterstützung des Malens bereits im Kleinkindalter trainiert spielerisch die Fingerfertigkeit, was die allgemeine, nicht bloß die künstlerische Entwicklung unterstützt. Das Modell Twist“ von Pelikan  hat, wie der Name andeutet, eine geschwungene Form, um die Handhabung der Füller und Roller zu erleichtern. 

Hersteller bieten zum Kolorieren aber auch zahlreiche Filzstifte, Tuschen, Farben oder Kneten an. Und ansprechende Boxen oder Verpackungen locken Kunden und Kinder zusätzlich.  

MerkenMerken


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Gute alte Buntstifte
erschien in der gedruckten Ausgabe 04-05 / 2018 von Childhood Business vom 11.01.2018 auf Seite 92

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.