Childhood Business: Ihr Label spielt in der Premiumliga mit. Wie dünn ist die Luft da oben, wie hat sich die Saison bisher dargestellt? 

Alina Sakhterova: Wir entdecken für uns immer stärker den Trend „See-now-buy-now“ und verabschieden uns langsam vom Rhythmus zweier Kollektionen pro Jahr. Dazu bieten wir einerseits zeitlose Styles an, die über längere Zeit verfügbar sind. Und andererseits kreieren wir Limited Editions und Capsule-Kollektionen, zu denen wir übers Jahr  laufend weitere Styles entwickeln. Unsere Handelskunden und Verbraucher stoßen so immer auf etwas Neues, ohne auf einen altmodischen Stichtag warten zu müssen.

CB: Spielen Trends im Markt der festlichen Mode überhaupt eine relevante Rolle?

AS: Trends beeinflussen die Mode natürlich immer. Aber in diesem Segment ist eine zusammenhängende Kollektion mit einer Mischung aus klassischen, aber auch ungewöhnlichen Styles viel wichtiger. Ganz gleich ob unsere Kunden ein Kleid einzeln kaufen oder Saison für Saison zugreifen, es gibt immer einen aktuellen Trend in Bezug auf Farben, Stile und Design, die überall beliebt sind. Kunden lassen sich aber in einige Gruppen differenzieren, je nachdem ob sie ein einfaches, klassisches oder originelles Unikat bevorzugen oder zu traditionellen Farben wie Schwarz, Weiß, Navy sowie Pink oder zu mutigen Farben oder gar Farbkombinationen tendieren. 

CB: Was hat Sie in dieser Saison am meisten überrascht?

AS: Dass die Versandkosten im Preis bereits enthalten sein sollen, wird immer häufiger gefordert, da die Einkäufer gern mit einem klaren Kostenkonzept planen wollen. Das fällt uns Herstellern natürlich schwer, da die Kosten für die Auslieferung ganz entscheidend mit dem Umfang einer Order korrelieren.

CB: Wie unterstützen Sie als Hersteller den Handel?

AS: Wir bieten jederzeit die Möglichkeit für Nachbestellungen, nicht nur für die aktuelle Saison, sondern auch für beliebte Styles aus den Vorsaisons. Für unsere Händler haben wir sehr schönes Bildmaterial, das diese auf Social Media nutzen können, um neue Kunden zu gewinnen. Wir haben auch wunderbare Tüll- und Bändchenbeutel fürs Einpacken sowie niedliche Postkarten als Dreingabe für Kunden.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Childhood Business fragt: Alina Sakhterova, Lazy Francis
erschien in der gedruckten Ausgabe 06 / 2018 von Childhood Business vom 11.01.2018 auf Seite 29

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.

Vorheriger ArtikelPlaytime Paris
Nächster ArtikelInspirationen für den Festtag
Die meisten Beiträge auf unserer Plattform werden neutral als Leistung der Redaktion eingestellt. Unsere Zeitschriften Childhood Business und Childhood Shoes bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln.