Als die Bubble London im Sommer 2018 mitteilte, die bis dahin wichtigste britische Ordermesse für Kindermode einzustellen, schien es so, als würde sich für die bisherige Satellitenveranstaltung Dot to Dot London eine große Chance auftun. Inspiriert von dem besonderen Charakter der Playtime Paris präsentierten die beiden Veranstalterinnen Carly Gledhill und Nicole Frobusch seit knapp fünf Jahren Newcomer und besondere, aber meist kleinere Designermarken. Immer mehr internationale Brands nutzten die Dot to Dot, um auf der Insel zu debütieren.

Doch das Aus der einen Messe, führte leider zu keinem Zuwachs auf der anderen. Stellten Anfang 2017 noch ausgesuchte 60 Marken auf der Dot to Dot aus, reduzierte sich das Ausstellerfeld seitdem auf zuletzt noch knapp 40 im Sommer 2018.

Nun haben die Veranstalterinnen reagiert und werden zur 11. Ausgabe der Dot to Dot London im Februar 2019 aus der „Vinyl Factory“ ausziehen und eine neue Location nutzen: die „Crypt on the Green“. Zentral in London gelegen, nur sechs Gehminuten von der Station Farringdon entfernt, erfolgt der Wechsel allerdings nicht, um nach der Einstellung der Bubble London Platz zum Wachsen zu haben. Die urigen Räumlichkeiten mit ihren gemauerten Runddecken bieten nur rund 250 Quadratmeter Ausstellungsfläche mit kleineren, weiteren Potenzialen im Gebäude. Bisher standen rund 450 Quadratmeter zur Verfügung. Offenbar passt sich der Veranstalter damit an die rückgehenden Ausstellerzahlen an.

Damit die Dot to Dot London, zumindest für aus dem Ausland zureisende Besucher, ausreichend attraktiv ist, wäre es wünschenswert, wenn es wieder eine Parallelveranstaltung in der Stadt gäbe. Dabei hatten sich   Gledhill und Frobusch von der Bubble London nach einigen Ausgaben gelöst, da sie auf die eigene Attraktivität vertrauten. Doch drei bis vier Dutzend Marken lassen ein an Zugkraft fehlen.

Die britische Branchenverband für Kindermode, die National Childrenswear Association (NCWA), hatte angekündigt, mit der The Childrenswear Show anstelle der Bubble London eine neue Plattform zu starten. Doch noch steht ein Termin für Anfang 2019 noch nicht fest, wird aber im Fall einer Ausrichtung für Ende Januar 2019 erwartet.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken