Die National Childrenswear Association (NCWA), bisheriger Partner der Bubble London, hatte nach der Absage der Messe angekündigt, als Verband für die Kindermode in Großbritannien und Irland in Eigenregie eine neue Nachfolgemesse aufleben zu lassen. Im Sommer 2018 konnte sie dann doch noch nicht wie geplant, die Location und den Termin der Bubble übernehmen. Der Zuspruch seitens der verunsicherten Aussteller reichte in der Kürze der Vorbereitungszeit nicht aus.

Derzeit plant man, Anfang 2019 mit einem neuen Format zu starten – allein: ein Termin steht noch nicht fest. Auf Rückfrage der Redaktion gibt sich der Verband zuversichtlich und tendiert zu einem Termin Ende Januar. Doch konkreter wird man derzeit noch nicht.

Bis auf Weiteres bietet in der britische Hauptstadt allein die Dot to Dot London eine Messeoption, wenngleich die 11. Ausgabe Anfang Februar 2019 in eine kleinere Location umzieht.

CWB macht weiter: Mit der 07/08-Ausgabe übernahm die NCWA Herausgeberschaft.
CWB macht weiter: Mit der 07/08-Ausgabe übernahm die NCWA Herausgeberschaft.

In einer anderen Angelegenheit ist die NCWA aber weiter. Mit der Einstellung der Bubble drohte auch das Ende des 1999 gegründeten Branchenmagazins CWB, das mit Childhood Business vergleichbare Branchenpendant im Bereich der Kindermode in Großbritannien.

Herausgeber war die gleiche Unternehmensgruppe, die die Messe Bubble veranstaltet hatte. Und auch hier war die NCWA Mitherausgeber und unternahm Anstrengungen, das Magazin künftig in Eigenregie fortzuführen.

Ende Juli 2018 erschien nunmehr die neue Ausgabe. Als Chefredakteurin ist die bisherige Leiterin des Magazins Laura Turner weiterhin tätig, allerdings nicht mehr fest, sondern als freie Mitarbeiterin.

MerkenMerken

MerkenMerken