Gosoaky trennt sich Ende 2018 von der Minime Sales Agency
Gosoaky trennt sich zum Ende 2018 von der Minime Sales Agency.

Das niederländische Label Gosoaky hat mitgeteilt, per sofort im gegenseitigen Einvernehmen die bisherige Zusammenarbeit mit Annika Fröhlich, Inhaberin der Minime Sales Agency aus Hamburg, zu beenden und die Marktbearbeitung in Deutschland künftig direkt durchzuführen.

Das Label steht für eine neue Interpretation des traditionellen Regenmantels. Und da in unseren Breitengraden eine Regenjacke immer weniger nur ein funktionelles Kleidungsstück ist, vervollständigt sie bei Gosoaky ein Outfit durch ihren besonderen Gestaltungsstil.

Die Designer gestalten Anzüge, Capes, Jacken, Rucksäcke und Co. in gefälligen Farben und Tönen sowie flotten Schnitten mit verschweißten Nähten und wasserdichten Reißverschlüssen. Die Stoffe weisen einer 3000er-Wassersäule auf. Und außerdem verspricht Gosoaky, beim Kauf eines Produkts einen nicht näher definierten Anteil zugunsten des Schutzes von Pinguinen zu spenden.

Interessenten wenden sich an: Stephanie Caro in Amsterdam.

Vorheriger Artikel„Wir erhalten eine erstaunlich gute Resonanz“ – Losan im Interview
Nächster ArtikelGarcia mit Jeans gegen Handy-Strahlung in den Hosentaschen
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.