Charles Yan, seit Juni 2019 dritter Vorstand in der Unternehmensleitung windeln.de in China.
Charles Yan, seit Juni 2019 dritter Vorstand in der Unternehmensleitung windeln.de in China.

In 2018 sank das Geschäft von Windeln.de in China rapide von 105,6 Millionen Euro (2017) auf 56,7 Millionen Euro, trägt aber 2019 zu über 60 Prozent zum Konzernumsatz bei. Und so sieht das Unternehmen seine Zukunft immer mehr im Reich der Mitte. Dazu ist seit Juni 2019 Charles Yan als dritter Vorstand in die Unternehmensleitung berufen worden, nachdem im März des Jahres zwei neue asiatische Investoren an einer Kapitalerhöhung teilgenommen haben.

Zu den geplanten Wachstumsmaßnahmen in China gehören die Eröffnung eines zweiten Zolllagers, zusätzliche Online-Vertriebskanäle, die Erweiterung des Produktangebots, Kooperationen mit lokalen chinesischen Unternehmen und der Ausbau des Geschäftsmodells zu einem hybriden, will heißen, auch stationären Vertriebsmodell. Durch das Hybridmodell wolle man Kundenakquisitionskosten senken und eine breitere Zielgruppe in China erreichen. Um die Wachstumsprojekte in China voranzutreiben, hat der Konzern sein lokales Team in Shanghai 2019 von einem auf sechs Mitarbeiter – und um Charles Yan – erweitert.

Expandieren will der Konzern mit eigenen Stores, Shop-in-Shop-Flächen und Franchise-­Partnern. Zunächst liege der Fokus auf eigenen Stores und Shop-in-Shop-Flächen, um einen „Proof of Concept“ zu erstellen. Immerhin will das Unternehmen nach jahrelangen Verlusten Anfang 2020 den Break-Even erreichen. Und das bei kräftig sinkenden Nettoumsätzen.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Charles Yan soll bei Windeln.de in China punkten
erschien in der gedruckten Ausgabe 11 / 2019 von Childhood Business vom 14.11.2019 auf Seite 74

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.