"Alles muss raus" prangert Mothercare auf ihrer Website noch – bald wird der Shop dann komplett geschlossen.
„Alles muss raus“ prangert Mothercare auf ihrer Website noch – bald wird der Shop dann komplett geschlossen.

Der britische Erstausstattungsfilialist Mothercare wird nach einer Meldung des Guardian (www.theguardian.com) alle seine 79 britischen Filialen und sein Online-Geschäft schließen. Damit stehen rund 2.800 Arbeitsplätze vor dem Aus.

Von der Entscheidung ausgenommen sind die profitablen Auslandsaktivitäten von Mothercare, die mehr als 1.000 Filialen in über 40 Ländern umfassen, die aber alle über Franchiseverträge laufen. Nur noch 50 Mitarbeiter sollen sich in der britischen Zentrale um das internationale Geschäft kümmern.

Das Unternehmen, das 1961 sein erstes Geschäft eröffnete und seit 1972 an der Londoner Börse notiert ist, hat mit der Konkurrenz von billiger Kinderbekleidung in Supermärkten sowie mit Online-Konkurrenz zu kämpfen. Das Unternehmen berichtete zuletzt im Juli 2019, dass die Umsätze der britischen Filialen um 23,2 Prozent und die Online-Umsätze um 12,1 Prozent zurückgegangen seien.

Das Unternehmen verzeichnete einen weltweiten Umsatzrückgang von 9,4 Prozent. Mothercare ließ verlautbaren, dass die Entscheidung getroffen wurde, nachdem eine Überprüfung deutlich gemacht hatte, dass das Unternehmen nicht in die Gewinnzone zurückkehren würde. Für das Jahr 2018/2019 wurde ein Verlust von 36,3 Millionen Britischen Pfund bekanntgegeben.


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Mothercare schließt in Großbritannien alle Fillialen
erschien in der gedruckten Ausgabe 11 / 2019 von Childhood Business vom 14.11.2019 auf Seite 14

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.