Die stolzen Preisträger von Babies (li.) mit dem aktuellen dänischen Botschafter Flemming Stender (2.v.r.) und Inese Leja-Raphael (re.) von der Handelskammer.
Die beiden stolzen Preisträger Aleksandrs und Liene Roga von Babbit (l.) mit dem aktuellen dänischen Botschafter Flemming Stender (2.v.r.) und Inese Leja-Raphael (r.) von der Handelskammer.

Das dänische Unternehmen Hoppekids setzt sich bei der Fertigung seiner Kindermöbel für eine möglichst nachhaltige Produktion ein. Dafür trägt das Label auch das „Nordic Swan Eco Label„, ein nordisches Zertifikat für Umweltschutz, welches Hoppekids stolz als einziges Unternehmen in der Kindermöbelbranche trägt. Um dieses Umweltzeichen verliehen zu bekommen hat Hoppekids alle Produktionsschritte auf das Thema Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit ausgerichtet.

Natürlich spricht auch der modulare Charakter der Möbel für sich – dadurch, dass die Möbel „mitwachsen“, werden die Produkte langlebig und schonen somit den Produktkreislauf.

„Die Umwelt schützen bedeutet, unsere Kinder zu schützen und deren Zukunft zu bewahren.“, äußert sich René Stenvang, CEO von Hoppekids zum Nachhaltigkeitsgedanken seines Unternehmens.

Um den Nachhaltigkeitsgedanke in seiner Branche zu loben und somit relevanter zu machen, stellte Stenvang anlässlich der 100-Jahr-Feier von Lettland im Rahmen des Creative Industry Forums in Riga seine Idee eines Nachhaltigkeitspreises vor. Auch in Zusammenarbeit mit Kronprinz Frederik von Dänemark wurde die Idee weiterentwickelt, und der Preis am 12. Dezember 2019 zum ersten Mal verliehen.

René Stenvang (r.) im Gespräch mit Kronprinz Frederik von Dänemark und Hans Brask, dänischer Botschafter in Lettland 2018 (l.).
René Stenvang (r.) im Gespräch mit Kronprinz Frederik von Dänemark (Mitte) und Hans Brask, dänischer Botschafter in Lettland 2018 (l.).

Der glückliche Gewinner des Preises ist das lettische Start-Up Babbit, welches den Preis vom dänischen Botschafter überreicht bekam. Mit der Auszeichnung erhielten die Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Der Ausgangspunkt für den Sieg Babbit’s war die Erfüllung diverser Kriterien:

  • Das Produkt hilft, die Anzahl der Produkte in einem Haushalt zu reduzieren.
  • Das Produkt verhilft bereits existierenden Produkten im Haushalt zu einem längeren Lebenszyklus.
  • Die Verpackung ist nachhaltig und kann noch einem weiteren Zweck zugeführt werden.
  • Das Produkt ist in der Lage, Kinder kreativ zu animieren und kann ihnen beim Lernen helfen.

Gegenstand des Unternehmens Babbit ist ein Hifi-Soundgerät für Kinder, welches über eine hochwertige Aufmachung ein ein markantes, zeitloses Design verfügt.  „Vielen Dank für diesen Preis! Wir fühlen und sehr geehrt und sind überaus dankbar. Nachhaltigkeit und Kreativität liegen ganz besonders in unserem Fokus. Babbit ist ein HiFi-Sound-System, welches lange in Familien bleiben soll. Einfach genug, um von 2-jährigen Kindern bedient zu werden und cool genug, damit sich Erwachsene daran erfreuen.“, sagt Liene Roga von Babbit.