Lass Freunde sprechen: Die „Tonies“ genannten Hörfiguren zur Toniebox werden ständig um Charaktere ergänzt, die Geschichten, Themen und Ideen in neue Hörerlebnisse verwandeln.
Lass Freunde sprechen: Die „Tonies“ genannten Hörfiguren zur Toniebox werden ständig um Charaktere ergänzt, die Geschichten, Themen und Ideen in neue Hörerlebnisse verwandeln.

Das deutsche Unternehmen Boxine hat eine bewunderns­werte Erfolgs-
geschichte im Spielzeugmarkt geschrieben. Nach dem Einstieg neuer Investoren mit rund 3000 Millionen Euro sollen die Tonieboxen die Welt erobern. 

Die „Tonies“ sind kleine Figuren, die aber mehr draufhaben als man ihnen ansieht: Auf der Toniebox platziert spielen sie Hörspiele und Geschichten ab. www.tonies.de
Die „Tonies“ sind kleine Figuren, die aber mehr draufhaben als man ihnen ansieht: Auf der Toniebox platziert spielen sie Hörspiele und Geschichten ab.

Wer hätte das gedacht, dass nach der Ablösung der Schallplatte und Kassette durch den MP3-Player eine weitere Innovation auf dem Audiomarkt aus Deutschland kommt. Nachdem sich 1982 Karlheinz Brandenburg an einem der Fraunhofer-Institute hervortat, durch Software ein Software-Verfahren zur verlustbehafteten Kompression digital gespeicherter Audiodaten zur Blüte zu verhelfen, änderte sich schon bald die Art, wie Musik gehört wurde. Discmans hatten bereits die Schallplatte abgelöst, als MP3-Player ganze Musikbibliotheken auf einem Stick wiedergeben konnte. Heute wohne nahezu jedem Telefon nicht nur eine Kamera, sondern auch eine MP3-Anspielplattform inne. 

Andere Lösungen kommen zum Beispiel von Ocarina. Die Oberfläche aus Silikon ist besonders robust und langlebig. www.ocarinaplayer.com
Andere Lösungen kommen zum Beispiel von Ocarina. Die Oberfläche aus Silikon ist besonders robust und langlebig.

Zum Hör-Erleben werden die Boxen dadurch erweckt, dass Figuren, sogenannte „Tonies“, auf das Gerät gestellt werden und von ihnen charakterisierte Hörspiele oder Lieder abgespielt werden. Auch lassen sich eigenen Dateien aufladen oder gar aus der Ferne, vom Papa auf Arbeitsreise, ins Gerät speditieren. Da die Laufzeit der Inhalte ebenso künstlich wie deutlich knapp gehalten ist, steht diese Funktionalität bei den meisten Nutzern nicht im Vordergrund. Das Unternehmen verdient ohnehin vor allem an den Tonies. Denn anders als bei CD-Playern lassen sich nicht Scheiben der unterschiedlichsten Anbieter abspielen, sondern eben nur die proprietären Tonies. Von denen kommen laufend neue Varianten auf den Markt und Eltern wie Kindern greifen beherzt zu. Das hat auch anderen Appetit gemacht. 

Tonies-Anbieter Boxine wurde verkauft

Die Eule Luka kann via Kamera die vor ihr liegenden Buchseiten scannen und liest diese vor. Mit an Bord sind große Verlage wie Carlsen oder Coppenrath. www.luka-world.com
Die Eule Luka kann via Kamera die vor ihr liegenden Buchseiten scannen und liest diese vor. Mit an Bord sind große Verlage wie Carlsen oder Coppenrath.

Seit der Markteinführung wurden nicht nur Boxen in sechs Farben gelauncht und rund 200 verschiedene Tonies auf den Markt gebracht, sondern nach Unternehmensangaben auch über eine Million Boxen verkauft Da die Figürchen rund 15 Euro kosten, von Spitzencharakteren bis zu 70.000 Exemplare aufgelegt werden und das ganze in 2018 zu einem Umsatz von rund 60 Millionen Euro führte, haben die Gründer und ihre primär strategischen Investoren Anfang 2019 einen strukturierten Verkaufsprozess angestoßen. Noch im September 2019 wurden die Boxine-Erfinder mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

In Verbindung mit einer App auf dem Smartphone oder auf dem Tablet wird die deutlich an Toniebox angelehnte Tigerbox zum Wiedergabegerät für Hörspiele und Kindermusik. Es lässt sich zugleich direkt am Gerät vor- und zurückspulen, pausieren sowie in der Lautstärke regulieren. www.tiger.media/tigerbox
In Verbindung mit einer App auf dem Smartphone oder auf dem Tablet wird die deutlich an Toniebox angelehnte Tigerbox zum Wiedergabegerät für Hörspiele und Kindermusik. Es lässt sich zugleich direkt am Gerät vor- und zurückspulen, pausieren sowie in der Lautstärke regulieren.
www.tiger.media/tigerbox

Und im September war es dann soweit, den Einstieg der Münchener Industrieholdung Armira bekanntzugeben. Rund 300 Millionen Euro sollen als fixer Kaufpreis vereinbart worden sein. Faßbender und Stahl bleiben dem Vernehmen nach als geschäftsführende Gesellschafter an Bord, um das Unternehmen nach dem Markteintritt im letzten Jahr in Großbritannien international weiterwachsen zu lassen. Andere Gesellschafter der ersten Stunden seien hingegen nicht mehr in ihrer Funktion tätig, heißt es aus Unternehmenskreisen. Als Ziel für den Umsatz in 2019 wurden eine Verdoppelung auf 120 Millionen Euro ausgegeben. Für die rund 140 Mitarbeiter gibt es also weiterhin viel zu tun. 


Cover der Ausgabe, aus dem der Beitrag stammt. Der eben gelesene Beitrag
Kinderhörspiele: The sound goes on
erschien in der gedruckten Ausgabe 11 / 2019 von Childhood Business vom 14.11.2019 auf Seite 88

Hier geht es zu ausgewählten Beiträgen aus der Ausgabe. Nicht alle Inhalte sind Online zu lesen. Die komplette Ausgabe können Sie im Shop hier bestellen.