Dass es im Sommer 2020 ganz und gar nicht selbstverständlich ist, dass Orderveranstaltungen für Kindermode ihre Pforten überhaupt öffnen, haben die Absagen nahezu aller Events im sonstigen Europa gezeigt. Doch in Deutschland hilft die dezentrale Struktur, anstelle von unübersichtlichen Großveranstaltungen gut überschaubare Ordertermine zu ermöglichen. Vor der Ausrichtung der Kids World in Eschborn in der Zeit vom 8. bis zum 10. August 2020 sprach Childhood Business mit der verantwortlichen Messeprojektleiterin Chrisula Karras.

Chrisula Karras ist Messeprojektleiterin der Kids World in Eschborn
Chrisula Karras ist Messeprojektleiterin der Kids World in Eschborn

CHILDHOOD BUSINESS: Sie hatten ja schon festive Ordertage – zum ersten Mal übrigens – im Juni 2020 bei Ihnen im Haus. Welche Erfahrungen konnten Sie für die anstehenden Kindermode-Ordertage im August 2020 sammeln?

Chrisula Karras: Die Kids World Festive fand zum ersten Mal bei uns in den Häusern der Mode (HDM) statt und es waren auch gleichzeitig die ersten Ordertage, die wir unter den besonderen Bedingungen durchgeführt haben. Die Stimmung war trotz allem sehr positiv und wir hatten einen reibungslosen Ablauf.

Zum Glück haben wir ausreichend Platz und konnten die Messe optimal entzerren. Auch das Tragen der Masken hat gut geklappt. Wir werden auch bei den Kinderordertagen im August Kontrollpersonal einsetzten, welches die Menge an Besuchern koordiniert, bei Bedarf Masken parat hat und bei Fragen aushelfen kann. 

CB: Welche Empfehlungen geben Sie Besuchern des Hauses, um sich optimal auf die Ordertage vorzubereiten?

CK: Die Besucher können sich gerne Zeit mitbringen und die nötige Menge an Geduld. Auf Grund der aktuellen Lage ist uns die Sicherheit und Gesundheit unserer Besucher und Aussteller sehr wichtig. Daher achten wir darauf, Menschenansammlungen in den Räumen und auf den Fluren zu vermeiden.

Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, das Haus besser kennenzulernen und auch mal die anderen Etagen zu besuchen. Hilfreich ist in jedem Fall, vorab Termine zu machen, um den Aufenthalt so stressfrei wie möglich zu gestalten. Durch die gute Anzahl an Ausstellern und die Verteilung imm HDM glauben wir, dass sich tolle Kinderordertage umsetzen lassen. 

CB: Gibt es besondere Hygienevorkehrungen?

CK: Wir haben in den Häusern der Mode eine Maskenpflicht. An verschiedenen Positionen im Haus Desinfektionsmittel-Spender haben wir aufgestellt. Überall sind Plakate mit Corona-Präventionsmaßnahmen gut sichtbar ausgehängt. Dazu gehört auch der Hinweis, in den Fahrstühlen nur zu zweit zu fahren. Während der Kinderordertage werden wir zudem noch Kontrollpersonal haben, welches die Kundenanzahl in den Räumen koordiniert und mit zusätzlichen Mund-Nasen Masken aushelfen kann.  

CB: Und wie ist doe Resonanz vonseiten der Aussteller? Haben Sie für uns einen aktuellen Stand an Austelleranmeldungen?

CK: Die Anmeldephase verlief positiv. Wir haben rund 40 unterschiedliche Brands von Ausstellern und festen Mietern im Haus. Vertreten sind zum Beispiel wieder Salt and Pepper, Levi’s Kids, Sanetta, New G.O.L, Der flotte Boy, Petrol Industries Kids und Topo in fashion, um nur einige zu nennen. 

CB: Und haben Sie auch schon Rückmeldungen von den erwarteten Fachbesuchern? 

CK: Die Resonanz ist durchweg gut und die Aussteller haben schon eine Vielzahl an Terminen vereinbaren können. Auch die Besucher sind dankbar, dass die Ordertage in Deutschland, in dieser Form trotz allem, realisiert werden und nehmen die Einladungen gerne an. Wir haben unseren Ausstellerkatalog früh genug verschickt und schon positives Feedback erhalten. 

Hinweis: eine vollständige Liste der Marken im Rahmen der Kids World in Eschborn im August 2020 haben wir für Sie hier zusammengestellt.