Der Kinderwagenanbieter Mutsy muss seinen Kombi-Kinder­wagen „Nio“ zurückrufen, das sich Kinder im Scharnier des Schutz­bügels des Sport­aufsatzes ihre Finger klemmen können. Der Bügel lässt sich öffnen und schließen, damit Eltern das Kind in den Wagen setzen oder es heraus­heben können. Nach Angaben des Herstellers ist nur das Modell „Nio“ betroffen.

Der Rück­ruf gilt auch nur für den Sport­aufsätze mit den Serien­nummern MT17–58 bis MT19–16. Die Nummer findet man auf einem weißen Aufkleber unter dem Über­zug auf der Rück­seite der Rückenlehne.

Diese Seriennummern beziehen sich auf den Zeitraum vom Anfang der Lieferung des „Nio“ (hergestellt vom Juni 2018 bis Juli 2019) bis zur letzten Lieferung durch Mutsy im März 2020.

Wer ein solches Modell besitzt, kann seine Daten in ein Umtauschformular eintragen und bekommt laut Anbieter dann inner­halb von 14 Werk­tagen einen neuen Vorderbügel zuge­schickt.

Es wird empfohlen, den Vorderbügel ab sofort nicht mehr zu benutzen. Angeschnallt könne der Wagen bis zur Zusendung eines Ersatzbügels weiterhin genutzt werden, heißt es.

Wenn die Seriennummer nicht mehr vorhanden ist, kann man am besten das Bild des alten und des neuen Spielbügels miteinander vergleichen.

Wenn der Kunde Fragen zu dieser Austauschaktion hat, können Sie Ihn auf die Austauschaktion auf unserer Website verweisen, die Sie hier finden: mutsy.com/dede/service/service