Katalog der Kindermoden Nord im Februar 2021
Katalog der Kindermoden Nord im Februar 2021

Nach der 4-Kidz.eu in Neuss bei Düsseldorf und der Kids World in Eschborn startete an diesem Wochenende die Kindermoden Nord, um Einkäufern aus dem Bereich der Kindermode eine konzentrierte Sichtung und Order zu ermöglichen.

Trotz des im privaten Bereich geltenden Lockdowns bringen sich die Veranstalter von KOB-Ordertagen in Deutschland mit allen Kräften ein, ihre im Bereich des Großhandels erlaubten Ordertage auszurichten.

Und auch die Aussteller sind trotz der wirtschaftlich herausfordernden Umstände gewillt, die Ordertage zusätzlich zu allen digitalen Ansprachen an ihre Kunden durch ihr ausdrückliche Präsenz zu nutzen.

So hat sich der Ausstellerkreis der Kindermoden Nord im Februar 2021 gegenüber dem letzten Sommer, der ebenfalls durch Corona geprägt war, wieder vergrößert.

Rund ein Dutzend Aussteller sind in der aktuellen Runde dazugekommen, sodass in Hamburg der der neben der Supreme Kids wichtigsten Orderveranstaltung der Branche über 200 Marken von rund 75 Ausstellern präsentiert werden.

Immerhin stammen knapp 20 Prozent der Aussteller aus dem Ausland, was gerade in Zeiten von Reisebeschränkungen und drohenden Quarantänen ein starkes Zeichen ist. Allerdings dürfte es sich dabei zumeist um solche Firmen handeln, die die Anmeldungen zwar direkt übernehmen, aber über eigenes Personal oder eine hiesige Handelsagentur verfügen.

Nachdem im letzten Sommer zur Kindermoden Nord, wie bei nahezu allen Veranstaltungen in Deutschland, Aussteller abgesagt hatten, fällt der Zuwachs um 28 Prozent der ausgestellten Marken durch “Newcomer” gegenüber dem letzten Sommer stark aus. Wobei der größere Teil davon “Wiederkehrer” nach der Sommerpause sind.

Katalog: Ein Service mit Mehrwert

Nicht pausiert hat hingegen die in jeder Saison große Anstrengung des Veranstalters um Geschätfsführerin Steffi Kranawetter, zur Veranstaltung einen umfangreichen Katalog zu erstellen, dem gerade auch in dieser Zeit durch die Zusendung an den gesamten Verteilerkreis der Kindermoden Nord eine große Bedeutung zukommt.

Erlaubt er in normalen Zeiten eine gezielte Vorbereitung des Messebesuchs, ermöglicht er den aus Vorsichtsgründen oder den durch die Firmenpolitik großer Häuser bedingten ausbleibenden Entscheidern eine Sichtung der Kollektionen, zumindest in Auszügen – und erlaubt es ihnen durch den Datenteil, Ansprechpartner interessanter Marken direkt zu kontaktieren.

Internationale Events fallen hingegen aus

Während sich die Veranstalter in Deutschland – wie schon in der letzten Saison – durch das Offenhalten der Veranstaltungen für die Branche einsetzen, sind erneut die internationalen Termine aufgrund nationaler Bestimmungen oder mangels ausreichender Resonanz abgesagt worden.

Die regionale Ausrichtung der Events in Deutschland führt zu einem verteilten Besucheraufkommen. Wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen eine Messe mit internationaler Ausstrahlung in Deutschland im KOB-Segment fehlt, kommt es Veranstaltern und Ausstellern im Umkehrschluss weniger auf ein international anreisendes Fachpublikum an, das andernorts durch aktuelle Reisebeschränkungen eine wirtschaftliche Ausrichtung unmöglich macht.

Während die geltenden Anordnungen hierzulande eine Ausrichtung bisher ermöglicht haben, machten sie in Österreich dem Veranstalter der JOT Juniormode in der Brandboxx Salzburg einen Strich durch die Rechnung.

Denn dieser musste – wenige Tage vor der Ausrichtung – durch eine kurzfristige Entscheidung vom 4. Februar 2021 die Veranstaltung doch noch absagen.

Gemeinschaftsaktion der Ordertage für Kindermode zum Frühjahr 2021
Gemeinschaftsaktion der Ordertage für Kindermode zum Frühjahr 2021

Previous articleEsska of Sweden und ImseVimse unter einem Dach
Next articleAusrichtung der EK Fun in 2021 bestätigt
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.