Wenn Ende Juni 2021 nach zwei ausgefallenen Messesaisons wieder nach Florenz zur Pitti Bimbo geladen wird, müssen sich Besucher auf eine spürbares Hygiene-Regime einlassen. Inzwischen hat der Veranstalter des Messe die Maßnahmen und Regeln bekannt gegeben, an denen sich die interessierten Fachbesucher orientieren können.

Die Anti-Covid-Maßnahmen zur Pitti Bimbo sollen gewährleisten, dass die Sommermesse Ende Juni 2021 in größtmöglicher Sicherheit stattfinden kann. Sie sollen den Ausstellern, Einkäufern, Pressemitarbeitern und Besuchern ein reibungsloses Messeerlebnis ermöglichen, die allen aktuellen Vorschriften zum Schutz der öffentlichen Gesundheit entsprechen.

Die ersten Details der Maßnahmen, die die grundlegenden Aspekte eines Besuchs der Messe, aber auch während des Aufenthalts in Florenz betreffen, haben wir hier zusammengestellt. Auch können später noch weitere Maßnahmen verkündet werden, teilte die Messeleitung mit.

Bevor Sie in Florenz ankommen:

Aussteller, Standvorbereiter, Einkäufer und Presse sind verpflichtet, eine Online-Vorregistrierung und eine digitale Akkreditierung durchzuführen. Vor Ort können keine Tickets gekauft werden.

Einlass zur Fortezza da Basso (Messeort in Florenz):

  • Der Zutritt zur Messe wird nur bei Vorliegen der Voraussetzungen eines sogenannten “Grünen Passes” gestattet:
    • negatives Ergebnis eines in den letzten 48 Stunden durchgeführten Tupfertests
    • Impfbescheinigung
    • Bescheinigung über die vollständige Genesung nach einer Infektion
  • Es Besteht allgemeine Maskenpflicht. Empfohlen werden FFP2-Masken.
  • Zudem wird beim Zutritt die Körpertemperatur per Scanner ermittelt.
  • Es gibt getrennte Ein- und Ausgangswege. Eine entsprechende Beschilderung vor Ort ist gewähtleistet.
  • Es werden zahlreiche Spender mit Desinfektionsgel vorhanden sein.

Innerhalb des Veranstaltungsortes:

  • Es erfolgt eine Verifizierung und Zertifizierung des Personals innerhalb von 48 Stunden nach Dienstantritt.
  • Es werden Plakate und Beschilderungen in italienischer und englischer Sprache zur Erläuterung der Präventionsregeln vorhanden sein.
  • Zu beachten ist, dass in den Pavillons jeweils nur eine begrenzte Kapazität zulässig ist. Zudem werden die Bereiche überwacht, um Ansammlungen zu vermeiden.
  • Dem Personal, das die Einhaltung der Präventionsmaßnahmen überwacht und sicherstellt, ist Folge zu leisten.

Stände und Gemeinschaftsbereiche:

  • Am Vorabend der Veranstaltung wird das Messegelände hygienisch gereinigt.
  • Zudem erfolgen tägliche Desinfektionen der Stände, Gänge, Gemeinschaftsflächen sowie aller Kontaktflächen
  • Es stehen (s. o.) Handdesinfektionsgelspender an verschiedenen Stellen des Messegeländes bereit.

Transport:

  • Der Shuttle-Bus-Service erfolgt mit vollständig desinfizierten Fahrzeugen. Beim Betreten der Busse erfolgt eine Temperaturprüfung mittels Körpertemperatur-Scanner. Die Busse werden zu maximal 50 Prozent ausgelastet.
Previous articleBoxine erweitert Management-Team und gründet Tonielab
Next articleADAC-Test: Im Frühjahr 2021 fielen 5 von 26 Sitzen durch
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.