Selbst sind diese Frauen – und das schon seit Jahren! In Berlin werden sich auch in diesem Juni 2021 eine Handvoll tatkräftiger Vertreterinnen für Kindermode zusammenfinden und zu ihrem gemeinsamen Showroom-Event einladen.

Wie die Hauptstädte anderer Länder lockt auch Berlin immer wieder aufs Neue. In normalen Zeiten tummelt sich reiselustiges Publikum – und manche Messen nutzen diese Attraktivität.

Trotz vieler Modemacher, die das kreative Pflaster schätzen, unterstützt durch den über lange Zeit genossenen Vorzug moderater Mieten, und die auch aus einer kreativen Szene zu schöpfen verstanden, ist Berlin kein internationaler Hotspot der Fashion-Industrie geworden.

Selbst die Berlin Fashion Week ist inzwischen nach Frankfurt am Main abgewandert. Wozu lange Zeit geschröpfte, dann zur Neige gegangene Fördertöpfe andernorts durch höhere Füllstände das ihrige zum Umzugsreigen der Veranstalter beitragen. Man denke nur an das Hoch der Bread & Butter, deren Exodus nach Barcelona und an den dann nicht mehr zu altem Glanz zurückerglommenen Versuch, wieder eine Rolle in der Hauptstadt zu spielen. Zalando kaufte die Reste – und dann war Stille.

Auch in der Welt der Kindermode ist Berlin ein hartes Pflaster. Die Stadt trägt eine Messe nicht allein. Denn das Umland ist dünn besiedelt und Deutschland hat unter anderem mit der 4-Kidz.eu in Neuss, der Kindermoden Nord in Hamburg und der Supreme Kids in München eingeführte Ordertage, sodass sich nationale Veranstaltungen – wie die CFC Children’s Fashion Cologne und manche Anstrengungen wie der Cookies Show in Berlin – nicht festigen können. Auch die Berliner Kind, aus dem Ullstein Haus an den westlichsten Stadtrand verzogen, verspricht vom Veranstaltungsnamen her zu viel und ist damit weder Fisch noch Fleisch.

Um das Hauptstadtpublikum mit seinem direkten Einzugsgebiet, das rund fünf Millionen Einwohner umfasst, zu erreichen, sind daher engagierte Anstrengungen nötig. Und gemeinsam geht es nicht nur einfacher und macht es mehr Spaß – sondern so ist es auch für Einkäufer komfortabler.

Daher finden sich Saison für Saison eine Anzahl anpackender Agentinnen zusammen und richten ein gemeinsames Showroom-Wochenende aus. Die Besetzung variiert immer wieder leicht, der Termin aber, der steht.

Und so kommen am kommenden Wochenende Katja Herrmann mit ihrer Kindermodenagentur, Lisa Mau-Rölke von Colour Lovers, Johanna Gruber von der Agentur Jättefint, Ruth Langhans, Tina Lindboeg-Radzio von Frau von Norden und Pia Bessmann von Joha zusammen, um ihre Kollektionen vorzustellen. Diesen Sommer nicht dabei, aber in der Mitte mit auf dem Foto: Nina Kern, die coronabedingt dieses Mal auf die Anreise aus der Schweiz verzichtet.

Der gemeinsame Showroom der teilnehmenden Agentinnen findet am Wochenende vom 19. bis zum 20. Juni 2021 im “Sana Hotel Berlin” in der Nürnberger Straße 33, 10777 Berlin statt. Es wird um Terminabsprache gebeten, um Überschneidungen zu vermeiden.

Previous articleSpielwarenmesse startet ToyAcademy
Next articleInnatex findet Ende Juli 2021 statt
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.