„Der Markt zieht wieder an…“ lässt sich Ulrike Kähler, Managing Director Igedo Company und Director der Messe Gallery Shoes, zu ihrem Ausblick auf die bevorstehende „Gallery Shoes & Fashion“ zitieren, die vom 29. bis zum 31. August 2021 auf dem Areal Böhler in Düsseldorf stattfinden wird. Während mehrere Hallen mit über 400 Brands wieder nahezu vollständig ausgelastet sein werden, stirbt das Kids-Segement langsam weg.

Während die Düsseldorfer Vorgängermesse GDS immer über ein starkes Angebot im Kidsbereich gebieten konnte, gehen die fraglos großen Bemühungen für eine „Kids‘ Zone“ auf der Gallery Shoes nicht mehr auf. Einst waren bis zu 150 Kinderschuhmarken in Düsseldorf zu sehen. Und immerhin kam die Gallery Shows in der Spitze auf gut 90 Brands.

Doch schon vor Corona hatte sich das Angebot deutlich reduziert – und läuft inzwischen Gefahr, als Segment auszufallen. Auch wenn noch rund sechs Wochen Zeit sind, bis sich die Schuheinkäufer wieder zur Gallery Shoes einfinden können und was noch Zeit für späte Anmeldungen lässt – aktuell weist der Markennachweis auf der Website der Veranstaltung nur drei Marken auf: Clic! Shoes, Froddo und Playshoes.

 

Vorheriger ArtikelBTE erwartet große Rabatte der Big Player
Nächster ArtikelGib Corona einen KIQ
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.