Nach der im September 2020 vollzogenen Verschmelzung der Würzburger Verbundgruppe Baby-Plus auf die Bielefelder Verbundgruppe EK/servicegroup haben Jochen Pohle, Vorstandsmitglied der EK, und André Babenhauserheide, Leiter Vertrieb, Digital und Marketing Spielware und Baby, im September 2021 den Staffelstab von den früheren Baby-Plus Vorständen übernommen.

Am Vortag der Hausmesse EK Live, die vom 15. bis 17. September 2021 stattfand, wurden Claudia Götz und Ralf Deschner auf der Baby-Fläche der Messehalle 1A offiziell verabschiedet.

Der EK Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink würdigte sie dabei als Co-Architekten der Fusion zweier starker Organisationen: „Sie haben die gute Verfassung der Baby-Plus Gruppe maßgeblich zu verantworten und mit dem klaren Blick auf die Entwicklung der Branche von Anfang an hinter der Entscheidung zur Fusion gestanden. Das Resultat ist eine neue, noch schlagkräftigere Gemeinschaft unabhängiger Händler, die spürbar vom Zusammenschluss profitieren. Dafür danken wir Ihnen herzlich und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.“

In welchem Umfang die alten und neuen Kollegen gewinnen, umreißt Jochen Pohle, der mit seinem Team intensiv an der Integration der Baby-Plus Händler arbeitet und die neu formierte Allianz für den inhabergeführten Babyfachhandel in die Zukunft führt: „Wir freuen uns über 150 neue Mitglieder, die die Marktposition der EK insgesamt stärken. Und für unsere neuen Partner öffnet sich das große Leistungsportfolio eines gut aufgestellten Mehrbranchenverbundes.“

Dazu zählt seit März 2021 auch das erweiterte Großhandelsangebot an Baby-Hartwaren. Die EK hat hier im Rahmen der engen Zusammenarbeit mit der Vedes Kompetenzfelder neu sortiert und punktet deshalb am zentralen Logistikstandort Eisenach mit einem gut bestückten Baby-Warenlager und schneller Belieferung auch in kleinsten Verpackungseinheiten.

Konzeptionell konnten die Bielefelder bereits einige der „Neuen“ überzeugen: Zu den über 40 Partnern des Handelskonzepts HappyBaby stoßen bereits sechs der ehemaligen Baby-Plus Mitglieder dazu.   

Vorheriger ArtikelToynamics verlagert Teile der Produktion nach Deutschland
Nächster ArtikelEK Ordertag wartet mit rund 30 Lieferanten auf
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.