Die Überbrückungshilfe III war für den Handel ein wichtiges Instrument, um die wirtschaftlichen Folgen der Geschäftsschließungen zu lindern. Jetzt gilt es, bei der Schlussabrechnung keine Fehler zu machen und damit unnötige Rückzahlungen zu vermeiden. Dazu bietet der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE)  

Um dem Textil-, Schuh- und Lederwarenfachhandel über die Anforderungen der Schlussabrechnung der Überbrückungshilfe III zu informieren, veranstaltet der BTE am 23. November 2021 in der Zeit von 15.00 bis 16.00 Uhr mit den Experten der Unternehmensberatung Fashionconsult ein kostenfreies Webinar unter dem Titel „Überbrückungshilfe III: Das müssen Sie für die Schlussabrechnung beachten!“ 

Leo Faltmann und das Fashionconsult-Team werden die wesentlichen Punkte wie zum Beispiel die Bewertung und Warenwertabschriften vorstellen, auf die man bei der Schlussabrechnung unbedingt achten muss.

Anhand von Beispielen wird im Webinar auch die Auswirkung auf Liquidität und Betriebsergebnis aufgezeigt.

Interessenten melden sich direkt bei Antje Kaletta-Bahr von Fashionconsult (kaletta-bahr@fashionconsult.de).

Previous articleBabypark eröffnet Europas größten Babystore in Bochum
Next articleGreen Cotton gewinnt zwei neue Mitarbeiterinnen
Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.