Popolini muss ab Mai 2022 Preise anheben.
Popolini muss ab Mai 2022 Preise anheben, sagen die Geschäftsführerinnen Viktoria Feyferlik-Niermann und Carina Matzinger.

Erhöhte Logistikkosten, Belastungen durch die Corona-Pandemie und nunmehr der Ukrainekrieg wirken sich auf die Preisentwicklungen vieler Hersteller aus.

Preisanpassungen sind immer häufiger und zuweilen auch unterjährig nötig. So sieht sich auch der Wiener Anbieter Popolini aufgrund von Engpässen in der Rohstoffversorgung und den stark steigenden Energiekosten mit einem erheblichen Anstieg der Beschaffungs- und Produktionskosten konfrontiert.

Daher teilte das Unternehmen Anfgang April 2022 mit, die aktuellen Preise nur noch bis Ende des Monats garantieren können – und im Anschluss anheben zu müssen.

Vorheriger ArtikelFond of bietet nun auch Kids-Sneaker
Nächster ArtikelMarco Terriuolo wechselt von Dorel zu Swandoo