Mit der neuen Website, die Il Gufo im September 2022 startet, zielt das Unternehmen auf einen verbesserten Omnichannel-Service.
Mit der neuen Website, die Il Gufo im September 2022 startet, zielt das Unternehmen auf einen verbesserten Omnichannel-Service.

Im Netz lässt sich noch mehr Geld verdienen, vor allem auch für eine Marke wie Il Gufo. Das italienische Label gehört nicht nur in seiner Heimat zu den Top-Marken im Kids-Bereich. Auf der ganzen Welt gibt es Fans und vor allem mehr noch – weiteres Potenzial. Auch wenn das inzwischen von CEO Alessandra Chiavelli geführte Haus über eigen Flagship-Stores verfügt: Weiteres Wachstum sieht Chiavelli vor allem im Netz.

Dazu stärkt Il Gufo die eigene digitale Präsenz und setzt dazu auf eine E-Commerce-Lösung von FiloBlu (www.filoblu.com). Dadurch soll das Omnichannel-Erlebnis gestärkt werden, was wie immer in solchen Unternehmensmeldungen, noch etwas abstrakt tönt, sodass Chiavelli ein viel handfesteres Ziel formuliert: Bereits ab dem kommenden Jahr 2023 strebe man eine Umsatzsteigerung von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr an.

Die neue E-Commerce-Website mit FiloBlu soll der Marke mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich der italienischen Kinderbekleidungsindustrie helfen wird, das Online-Geschäft schneller wachsen zu lassen. Auch ist geplant, As-hoc-Projekte zur besseren kommerziellen Ausnutzung der digitalen Kanäle aufzusetzen.

Ein vollständig renovierter und mobiler E-Store wird ein integraler Bestandteil des Omnichannel-Projekts von Il Gufo sein. Hier ist das Ziel, die Einzelhandelsgeschäfte und das Großhandelsnetz zu verbinden, um eine bessere Kundenerfahrung während der gesamten Customer Journey zu bieten.

Dabei bleiben im Hinblick auf jede neu eingeführte Funktion die Kunden im Fokus. So soll diese einen besseren Zugang zu einer möglichst großen Auswahl aus den Kollektionen bekommen, ihnen steht dazu ein Click&Collect-Service zur Verfügung und zusätzlich gibt es eine Live-Chat-Funktion mit Mitarbeitern der Marke, sofern eine Frage oder ein anderer Anlass für eine Kontaktaufnahme besteht.

Startpunkt für Endkunden bleibt der Online-Store. Für Handelspartner wird es ein begleitendes B2B-Projekt geben, in dessen Zuge ab 2023 ein virtueller Showroom eröffnet wird, der allen Einzelhändlern wie Großhändlern ein neues benutzerfreundliches Portal bietet.

Alessandra Chiavelli: CEO und Geschäftsführerin von Il Gufo

“Nach zehn Jahren digitaler Präsenz auf dem Markt ist unsere Entwicklungsreise nun an einem Punkt des Wachstums: Das Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, die alle Berührungspunkte zusammenführt und ein hervorragendes Einkaufserlebnis bietet, sowohl online als auch offline. Mit diesem Projekt wollen wir den Wert unseres ausgeklügelten Vertriebsnetzes mit dem unserer Produkte verbinden, die das Beste der traditionellen italienischen Handwerkskunst verkörpern. Ein weiterer wichtiger Teil unserer Strategie ist die Nachhaltigkeit. Für uns bedeutet dies vor allem die natürliche Langlebigkeit unserer Kleidungsstücke, die sorgfältig geführte Lieferkette und die unermüdliche Suche nach Rohstoffen, die sowohl in Bezug auf die Qualität als auch auf die Transparenz am besten geeignet sind”, erklärt CEO Qualität und Transparenz”, erklärt CEO Alessandra Chiavelli.

“Die Aufnahme von Il Gufo in das Portfolio von FiloBlu zeigt einmal mehr, dass wir ein führendes Unternehmen im Modesektor sind, dieses Mal jedoch für Kinderbekleidung”, so Chiavelli.

Alberto Arcolin, CEO von FiloBlu, kommentiert die Zusammenarbeit: “Die neuen Omnichannel-Entwicklungen, die die Marke zusammen mit FiloBlu Die neuen Omnichannel-Entwicklungen, die die Marke zusammen mit FiloBlu durchführt, markieren eine wichtige Etappe auf dem Weg zu digitalisierten Online-Verkaufsprozessen Online-Verkaufsprozesse und die Schaffung eines hochwertigen Kundenerlebnisses, das exklusiv und maßgeschneidert ist und die Bedürfnisse Endverbrauchern und Einzelhändlern in aller Welt entspricht. Dies ist der Beginn eines Prozesses, der auf die Harmonisierung und die Verbindung zwischen dem digitalen Raum und dem physischen Netz zu harmonisieren, zu optimieren und effizienter zu gestalten”.

Der E-Commerce-Kanal der Marke verzeichnete in den letzten zwei Jahren ein stetiges jährliches Wachstum von 27 Prozent. Im Jahr 2022 ist die Entwicklung erneut positiv. Der Online-Kanal steht derzeit für fünf Prozent des weltweiten Umsatzes der Gruppe aus, der bis Ende des Jahres voraussichtlich 29 Millionen erreichen wird. Die Prognose für das laufende Jahr sieht ein Wachstum von 40 Prozent vor über die nach Angaben des Unternehmens bereits starke Steigerung des Jahres 2021 hinaus.

Previous articleCybex rockt mit neuer Kollektion
Next articleKind + Jugend: jetzt kommt‘s drauf an!