Evomove

    Das Modell „Nomi“ von Evomove stammt von niemand Geringerem als Peter Opsvik, der in seiner 15-jährigen Tätigkeit für Stokke den Klassiker „Tripp Trapp“ entworfen hatte. Sein Ziel ist immer, Körper mit dem weitreichend sitzenden Lebensstil zu versöhnen. Zum Hochstuhl gibt es optional, wie hier abgebildet, die Sets „Nomi Baby“ (120 Euro) und „Nomi Mini“ (35 Euro). Kernstück ist die aus FSC-Holz gefertigte Mittelsäule, die in der Basic-Variante aus geformtem Buchen- und in der Pre­mium-Variante aus geformtem Eichenfurnier besteht. Das höhenverstellbare Modell wiegt je nach Aufsatz nur zwischen 4,3 und 5,3 Kilogramm.

    Weitere Infos:
    USP: ab 200 Euro
    Website: www.evomove.com
    Beitrag: Hochstuhlparade
    Vorheriger ArtikelICandy
    Nächster ArtikelABC Design
    Die meisten Beiträge auf unserer Plattform werden neutral als Leistung der Redaktion eingestellt. Unsere Zeitschriften Childhood Business und Childhood Shoes bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln.