Thule

    Screenshot der Marke Thule

    Die Thule Group ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Produkten, die einen unkomplizierten, sicheren und komfortablen Transport von Dingen für aktive Menschen ermöglichen.

    Unter dem Motto Active Life, Simplified bietet das Unternehmen Produkte in folgenden Segmenten an: Sport&Cargo Carriers (Dachträger, Dachboxen und Träger für Fahrräder, Wasser- und Wintersportgeräte, Dachzelte, die direkt auf dem Auto befestigt werden), RV Products (z.B. Markisen, Fahrradträger und Vorzelte für Wohnmobile und Caravans), Packs, Bags & Luggage (z.B. Wanderrucksäcke, Koffer und Kamerataschen), und Active with Kids (z.B. Fahrradanhänger, Stadtbuggys, Fahrradkindersitze).

    1942 begann der Gründer Erik Thulin mit der Herstellung von Produkten für schwedische Fischer – die seinen Namen tragende Marke Thule war geboren. Das erste “weltliche” Produkt, ein Scheinwerferschutzgitter, kam 1955 auf den Markt. 1962 folgte der erste Skiträger und 1964 der erste Dachträger mit Korb.

    Mit der Skibox “TB 11” von 1977 erlangte das Unternehmen internationalen Erfolg. 1992 kaufte Thule die deutsche, 1977 ins Leben gerufene Firma Jetbag in Neumarkt. So wurde die Firma Thule 1997 zum weltweit größten Hersteller von Dachboxen.

    Ab dem Jahr 2000 kamen weitere Produktgattungen zum Sortiment, wie etwa Gepäcktaschen und Laptop-Taschen, Kamerataschen, Schneeketten und Fahrradtaschen, die unter der Marke Case Logic vermarktet werden.

    2011 erwarb Thule den kanadischen Hersteller Chariot Carriers, der sich auf die Entwicklung und Herstellung von multifunktionalen Kinderträgern spezialisiert hatte.

    Über den Markennamen

    Der Markenname "Thule" weist auf den Nachnamen des Gründers Erik Thulin hin.

     

    Weitere Infos zu Thule

    Gründungsjahr

    1942

    Website

    Instagram

    Beiträge zur Marke

    Buggys im Test: wenig behaglich und bei Tfk und Hartan bemängelt

    Buggys sind aus Sicht vieler Eltern praktische Allrounder: kompakt, wendig, zum Schlafen rückklappbar und für kleine Einkaufe mit Netz ausgestattet – also sehr bequem. So möchte man meinen. Doch nach Ansicht...

    Vorheriger ArtikelTfk – Trend für Kids
    Nächster ArtikelHebe
    Als Chefredakteur hat Martin Paff die Branchenmagazine "Childhood Business" und "Childhood Shoes" gegründet. Die Zeitschriften bieten eine Plattform, um die Akteure und Experten im Bereich der Kindermode, Kinderschuhe sowie Erstausstattung miteinander zu vernetzen, relevante Themen aufzubereiten und diese attraktiv zu vermitteln. Als Vater eines Sohnes kennt er viele Aspekte aus eigener Anschauung.