Start Schlagworte GOTS

SCHLAGWORTE: GOTS

Alles im grünen Bereich

Marken von heute handeln nachhaltig. Sonst sind sie von gestern. Mit diesen ­Worten setzt das Unternehmen Sanetta ein Statement. Eine Überzeugung, die erkennbar immer mehr Branchenakteure teilen. Zwar vollzieht sich keine Revolution, aber doch eine kontinuierliche Evolution. Anfang der 1980er-Jahre – die Ökobewegung war auf ihrem ersten Höhepunkt – diskutierten Reinhard Maas und seine Frau Gisela Kaufmann-Maas im Geburtsvorbereitungskurs mit...
Die neueste Version der GOTS-Standards (www.global-standard.org )für nachhaltige Textilien liegt jetzt auch in mehreren offiziellen Übersetzungen vor, darunter auch in Deutsch. Ebenso gibt es die damit zusammenhängenden Implementierungsleitfäden sowie den Lizenz- und Auszeichnungsleitfaden in Chinesisch, Deutsch, Französisch Japanisch und Spanisch. Dies soll dem besseren Verständnis in den größten Zielländern von GOTS-Textilien dienen. Die englische Fassung bleibt allerdings in Zweifelsfällen...
Childhood Business: Welche sind Ihre Brot-und-Butter-Marken und wonach entscheiden Sie bei neuen Labels?  NT: Die Marken Phister & Philina, Racoon und Wheat sowie Mikk-Line sind nach wie vor meine Umsatzbringer. Mit Phister & Philina sowie Racoon bin ich jetzt seit zehn Jahren auf dem deutschen Markt aktiv. Und ich freue mich noch immer, diese Marken weiterhin zu stärken. Ich bin...

Bio und mehr

Bio-Baumwolle ist gut zur Haut und zur Umwelt. In ihrer Herstellung ist sie allerdings deutlich aufwendiger als ihr industrielles Pendant. Zertifikate schaffen Glaubwürdigkeit – die Mühe lohnt sich. Im Bereich der Kindermode sind Bio-Baumwolle, Green Cotton und Nachhaltigkeit sehr präsente Themen. Zahlreiche Marken setzen auf nachhaltige Textilprodukte für Kinder und immer mehr Discounter oder Drogeriemärkte bieten zertifizierte Kollektionen an. Dennoch...
Die Innatex ist die Messe für Bio-Mode. Projekt­leiter Alexander Hitzel versichert, dass interessierte Händler schnell in das nachhaltige Segment einsteigen können. Childhood Business: Welches sind im Kindertextilbereich die relevantesten Zertifikate zum Nachweis nachhaltig produzierter Bekleidung? Alexander Hitzel: Der Global Organic Textile Standard (GOTS) und die Siegel des Internationalen Verbands Naturtextil (IVN) sind sehr stark vertreten wie auch das allgemein sehr bekannte...
Die GOTS-Vorgaben sind streng. Doch wer es ernst meint, nimmt für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen diese Hürden bewusst in Kauf. „Unserer Haut, unserer Umwelt zuliebe“, lautet das Credo des Textilherstellers Engel aus Pfullingen. Alle Produkte bestehen ausschließlich aus Naturfasern wie Merinowolle, Seide und Baumwolle. Vor der Neugründung im Jahr 1982 stellte das Label konventionelle Babywäsche her. Die Neuausrichtung auf...
Hans-Joachim Hesselbarth kennt das Geschäft von beiden Seiten, denn zunächst war er als Vertriebsleiter bei Petit Bateau für eine Marke tätig, bevor er sich mit der eigenen Handels­agentur selbständig machte und Marken von Dritten zu vertreiben begann. Dabei setzte er bewusst von Beginn an auf Lables, die sich einer nachhaltigen Produktion verschrieben haben.
Zwischen den Marken, Händlern und Kunden sind es Handelsagenturen wie die von Hans-Joachim Hesselbarth, die nachhaltige Modelabels erfolgreich auf den Markt bringen. Ein Gespräch über den Wandel und die Bedeutung von Zertifikaten. Childhood Business: Sie setzen ja vor allem auf nachhaltige Kinderbekleidungsmarken. Wie kam es eigentlich zu Ihrem Schwerpunkt in diesem Bereich? Hans-Joachim Hesselbarth: Nach meiner Tätigkeit als Vertriebsleiter bei Petit...
„Wir konzentrieren uns voll und ganz auf das Thema GOTS, weil wir darin die Lösung für eine nachhaltige Lieferkette sehen“, erklärt Ingo Hecking, Geschäftsführer von Loud + Proud. Das Kindermodelabel trägt das Zertifikat seit 2013. Fünf Jahre zuvor wurde es von der Designerin Barbara Schüsselbauer, Heckings Ehefrau, gegründet. Von Beginn an legte sie Wert darauf, dass die Textilien aus...
Nicht nur ein blau-gelbes Möbelhaus stammt aus dem kleinen Ort Älmhult in Südschweden, auch das Kindermodelabel Maxomorra ist hier verwurzelt. Weil Johan Ström für seine eigenen Kinder keine Bekleidung fand, die farbenfroh und nachhaltig, aber zugleich auch erschwinglich war, gründete er 2008 einfach sein eigenes Label. Von Beginn an sollten die Waren aus Bio-Baumwolle in ökologisch sowie sozial nachhaltiger Produktion...
  Bequem, spieltauglich, vor allem aber optisch ansprechend sollte sie sein, die Bio-Kindermode von Barbara Lorchs Label Enfant Terrible. Die Designs sind verspielt, mit aufwendigen Applikationen sowie Stickereien versehen, farblich dagegen eher reduziert. Feedback zur Gestaltung bekommt Lorch auch von ihren Kindern, Nichten und Neffen. „Ich versuche, die Wünsche und Ideen der Kinder auf eine Art und Weise umzusetzen, die auch...

Weitere Beiträge

Infos zu Hygieneregeln und benötigten Nachweisen der Besucher der Pitti Bimbo...

Wenn Ende Juni 2021 nach zwei ausgefallenen Messesaisons wieder nach Florenz zur Pitti Bimbo geladen wird, müssen sich Besucher auf eine spürbares Hygiene-Regime einlassen....

Editorial

Vom Müssen und Wollen

Was ist nicht schon alles über dieses verflixte Jahr gesagt worden? Und dennoch blicken wir verwundert zurück, weil uns die Geschehnisse in 2020 ebenso...